Bildungsbürger unter sich

Zur AZ-Berichterstattung über Georg Lipinskys Zwergen-Ausstellung:

Auch meine Frau und ich sind am Sonntag schmunzelnd durch Lipinskys Zwergen-Ausstellung gewandert, als „Bildungsbürger“ natürlich, aber nicht „selbsternannt“, sondern dazu in schöner Regelmäßigkeit bei den Holdenstedter Schlosswochen von Barbara Kaiser geadelt, jener Kulturveranstaltung, über die exklusiv zu berichten sich Frau Kaiser in einer Art Masochismus niemals nehmen lässt. Wir können uns die Hände reichen, greift doch kaum jemand so oft in den Zitatenschatz des Bildungsbürgertums wie Frau Kaiser, wenn auch etwas zu häufig in die schon länger angegammelte Kiste des Sozialistischen Realismus. Übrigens: Georg Lipinsky kann die „Bildungsbürger der Holdenstedter Schlosswochen“ gar nicht gemeint haben, hat er doch erklärtermaßen mit Musik nicht viel am Hut und ist deshalb dort - außer zu offiziellen Anlässen - auch selten bis gar nicht zu sehen.

Eckhard Lange,

Uelzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare