Bienenbütteler setzen aufs St.-Florians-Prinzip

Leserbrief zum Artikel „Nein zur A 39 auf Gemeindegebiet“, AZ vom 4. April:.

Nein zur A 39 auf Gemeindegebiet? Aber danach folgt eine von einem Bienenbütteler Begleitausschuss – was ist das eigentlich? – erarbeitete Stellungnahme, die den kompletten A 39 Bau nahezu einfordert: also Ja zur A 39 – aber nicht bei uns! Was ist das für ein Meinungs-Herumgeeiere. Der Bienenbütteler CDU stößt das Vorbehaltsgebiet (für Sandabbau) sauer auf. Doch auch hierfür gibt es eine maßgeschneiderte Lösung: „Der Abbau soll durch eine bedarfsorientierte Darstellung gesteuert und die Abbauflächen den regionalen Bedürfnissen angepasst werden.“ Hä? Ist damit gemeint: 1. Bienenbüttel unterstützt den Bau der A 39 – aber nicht auf ihrem Gemeindegebiet ! 2. Bienenbüttel hat nichts gegen den dafür nötigen Sandabbau, solange der durch das RROP befürwortet wird (CDU-Vorschlag). Also, frei nach dem Motto: Wasch mich, aber mach mich nicht nass oder nach dem St.-Florians-Prinzip! Und damit zeigt sich W. Schneider laut AZ zufrieden und völlig einverstanden ... War das wirklich alles so gemeint ?

Horst Bichinger,

Altenmedingen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare