Bewusstsein unserer Schuld lebendig erhalten

Marina Ortmann aus Uelzen nimmt Bezug auf den Leserbrief „Strafgesetze fragwürdig“ von Dr. Rudolf Oeljeschläger (AZ, 10. Februar 2015), der seine Meinung zu dem bevorstehenden NS-Prozess gegen den 93-jährigen Oskar Gröning verfasst hatte:.

Nicht unsere Gesetze sind fragwürdig, sondern Stellungnahmen wie von Herrn Dr. Oeljeschläger. Der Ton macht bekanntlich die Musik. Wer die Verurteilungen im Nürnberger Prozess als Siegerwillkür bezeichnet, verkennt völlig die Verbrechen, die im Namen Deutschlands begangen wurden.

Mit solch einer Auffassung wundert es nicht, dass braunes Gedankengut wieder hoffähig wird. Und um genau dieses zu verhindern und das Bewusstsein unserer Schuld lebendig zu erhalten, wie und warum die Verbrechen geschehen konnten, sind auch heute noch Prozesse notwendig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare