Leserbrief

Befremdliche Äußerungen

+
Für Rolf Kersjes aus Wriedel sind die Äußerungen der Front gegen Alpha-E befremdlich.

Zum Beitrag „Front gegen das dritte Gleis“ (AZ vom 23. Dezember) und weiteren Berichten aus den Tagen davor schreibt Rolf Kersjes aus Wriedel:

Schon sehr befremdlich ist, was da die politischen Vertreter in ihrer selbsterklärten Front vorbringen. Daher zur Versachlichung und besseren Einordnung der Aussagen ein paar Anmerkungen: Aus der „Front gegen das dritte Gleis“ waren bis auf Ilmenau und Deutsch Evern alle mit ihren Vertretern ab der ersten Sitzung Mitglieder des Dialogforums Schiene Nord (DSN) und konnten ihren Einfluss geltend machen. Aus dem Kreis gab es zu keiner Zeit ernst zu nehmende Einwände, dass das Verfahren demokratisch nicht legitimiert sei.

Die Samtgemeinde Ilmenau und die Gemeinde Deutsch Evern waren zu den Sitzungen des Forums vom Landkreis Lüneburg nicht als Teilnehmer benannt wurden. Auch schien damals das Interesse der beiden Kommunen nicht sehr ausgeprägt zu sein, denn von beiden lag – ganz im Gegensatz zu fast allen anderen betroffenen Gemeinden – keinerlei Resolution vor, um ihre Bedenken und Anregungen trotz Nichtteilnahme zu Gehör zu bringen.

Die derzeit so viel beschworene Variante entlang der A7 wurde einfach nicht für die näher zu betrachtenden Varianten vorgeschlagen. Dazu sollte man wissen, dass bereits 2001 in der landesplanerischen Feststellung zu einem vom Landkreis Lüneburg durchgeführten Raumordnungsverfahren die A7-Variante als nicht geeignet festgestellt wurde.

Unabhängig davon ist ein drittes Gleis zwischen Lüneburg und Uelzen bereits in den regionalen Raumordnungsplänen der Kreise enthalten. Der geplante Ausbau der Strecke Lüneburg/Uelzen ist nur eine von insgesamt zehn Maßnahmen im Rahmen der erklärten Ziele von Alpha E, die Lasten wirkungsvoll zu verteilen. Da wirkt die Aussage: „Konsens der Nichtbetroffenen auf Kosten der Betroffenen“ schon sehr fragwürdig. Sehr merkwürdig auch, dass „Die Front…“ sich bereits auf scheinbare Tatsachen stützt, die bisher noch nicht bekannt sind. Denn die aktualisierten Planungen des ursprünglichen Alpha E werden erst am 12. Januar auf der Infoveranstaltung der Bahn vorgestellt.

Darüber hinaus ist mit den Entscheidungen im Bundestag und Bundesrat Alpha E bereits verabschiedetes Gesetz. Alle sollten daher gemeinsam an den runden Tischen daran arbeiten, die Bedingungen des DSN auch durchzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare