Nur Bäcker und Apotheken

Manfred Lüdtke aus Uelzen schreibt zum Bericht „Vertragsabschluss für Wohnquartier“ (AZ, 17. Februar 2015):

Das ist ja mal ein Fortschritt! Das Tep-und-Tap-Gelände wird mit großvolumigen Wohnungen bebaut für die Begüterten in Uelzen, die sich das leisten können. Überall anders (Celle, Gifhorn, Lüneburg etc.) tut sich was in den Städten, aber hier werden Wohnungen gebaut, damit noch weniger Kaufinteressenten nach Uelzen kommen. Die ganze Innenstadt nur noch Apotheken, Cafés, Bäcker und Leerstände. Grausam.

Anmerkung der Redaktion: Bei diesem Leserbrief-Schreiber handelt es sich nicht um Manfred Lüdtke aus Veerßen. Die Redaktion wurde um diese Klarstellung gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare