AZ-Leserbrief

Aussichtsplattformen für Einheimische

AZ-Leser Wolfgang Schneider antwortet auf den Leserbrief von Martin Feck, AZ vom 5. April:

Wer ist heimisch? Gut, dass wir jetzt erfahren haben, dass Damwild und Mufflons bei uns keine Daseinsberechtigung haben. Selbstredend werden wir jetzt komplett unser Leben umstellen müssen: keine Kartoffeln, Kiwi oder Avocado mehr essen, natürlich auch keine Autos aus Japan oder Indien mehr kaufen und so weiter.

Das alles ist schließlich willkürlich hier eingeführt worden. Hugenotten und Vertriebene aus den ehemaligen Ostgebieten sind nachträglich noch auszuweisen, Bürger aus anderen EU-Staaten sind unerwünscht, Asylanträge sind ab sofort hinfällig.

Fehlende Aussichtplattformen wären hin und wieder wohl auch für Einheimische hilfreich.

Wolfgang Schneider, Holdenstedt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare