Uelzen – Archiv

Stimmung gegen den Wolf?

Stimmung gegen den Wolf?

Martin Feck aus Wrestedt kommentiert die Berichterstattung zu einem möglicherweise von einem Wolf gebissenen Mann im Kreis Rothenburg:
Stimmung gegen den Wolf?
„Gleiches Recht für alle“

„Gleiches Recht für alle“

Zum Artikel „Unerwartet in den roten Zahlen“ über das Etat-Loch in der Gemeinde Soltendieck (AZ vom 1. November) schreibt Joachim Schulze aus Bad Bodenteich:
„Gleiches Recht für alle“

Lobbyismus mit Langzeitwirkung

Zum Bericht „Schleppender Ausbau“ (23. November) schreibt Martin Feck aus Wrestedt:
Lobbyismus mit Langzeitwirkung

Ehrenamt und Stadtflair

Zum Artikel „Neues Gesicht für Herzogenplatz“ (AZ vom 24. November) schreibt Ulfert Zergiebel aus Oldenstadt:
Ehrenamt und Stadtflair

„Gift für die Schule“

Das Thema „Brückentage“ (AZ vom 20. November) kommentiert Karl Jongeling aus Uelzen so:
„Gift für die Schule“

Schlepper und Investoren

Ulrich Lüttich aus Wrestedt kommentiert den Leserbrief von Borvin Wulf (AZ vom 14. November):
Schlepper und Investoren

Panikattacken einer Partei

Zu dem Bericht über die Pläne der SPD, sich von der Hartz-IV-Reform distanzieren zu wollen, schreibt Herbert Seerau aus Bad Bevensen:
Panikattacken einer Partei

„Die Familie hat Hochkonjunktur“

Katja Pähle, Vorsitzende der SPD-Fraktion im Magdeburger Landtag, zur Wochenkolumne „Kennen Sie Ihren Abgeordneten?“, AZ vom 10.  November:
„Die Familie hat Hochkonjunktur“

Keine SPD-Veranstaltung

Zu dem Beitrag „Gedenken an Opfer der Pogromnacht“ (AZ vom 10. November) schreibt Eckhard Klau aus Uelzen:
Keine SPD-Veranstaltung

Andere Kulturen werden ausgegrenzt

Zu den AZ-Berichten „Lebensretter im Mittelmeer“ über die humanitäre Hilfe von Sea-Watch (2. November) und Henning Ottes Forderung, Politik mehr an den Interessen deutscher Staatsbürger zu orientieren („Da war auch Erleichterung“, 30. Oktober) …
Andere Kulturen werden ausgegrenzt

Alles andere als „schrottreif“

Die Zukunft von Stadthalle und Theater bewegt die AZ-Leser. In einem Leserbrief kam Jan Koenig auf den Zustand des Theaters zu sprechen, nannte es überdimensioniert und schrottreif. Sechs Millionen müsste die Stadt Uelzen in Technik und …
Alles andere als „schrottreif“

„Schrottreif und ineffizient“

Den Beitrag „Eine ideale Kombination? Gutachter empfiehlt, Stadthalle und Theater zu erhalten“ (AZ v. 8. November) kommentiert Jan Koennig aus Uelzen:
„Schrottreif und ineffizient“

Der Amigo-Partei Krallen zeigen

Zum Beitrag „Diesel-Kompromiss: Bis zu 3.000 Euro für Nachrüstung“ (AZ v. 9. November) schreibt Martin Feck aus Klein Pretzier:
Der Amigo-Partei Krallen zeigen

„Schrottreif und ineffizient“

Den Beitrag „Eine ideale Kombination? Gutachter empfiehlt, Stadthalle und Theater zu erhalten“ (AZ v. 8. November) kommentiert Jan Koennig aus Uelzen:.
„Schrottreif und ineffizient“

Der Amigo-Partei Krallen zeigen

Zum Beitrag „Diesel-Kompromiss: Bis zu 3000 Euro für Nachrüstung“ (AZ v. 9. November) schreibt Martin Feck aus Klein Pretzier:.
Der Amigo-Partei Krallen zeigen

Die Armut ausgelöst

Den Beitrag „Wenn es um jeden Cent geht“ (AZ v. 6. November) greift Günter Ebel aus Uelzen auf:
Die Armut ausgelöst

Strafe muss sein!

Zum Beitrag „Doch nicht Sonderberater“ über die Versetzung von Verfassungschef Hans-Georg Maaßen in den Ruhestand meint Alfred Fahldieck aus Uelzen:
Strafe muss sein!

Das Haar in der Suppe

Zu den beiden Berichten „WWF:,Zustand deutscher Gewässer ist prekär‘ “ und „Mittelschicht in Deutschland schwindet weiter“ (AZ vom 6. November) schreibt Hinrich Hayessen aus Uelzen:
Das Haar in der Suppe

Eine Vorbildfunktion?

Zu den AZ-Berichten über die Kandidatur von Friedrich Merz zum CDU-Fraktionsvorsitzenden schreibt Ingetraud Schmäcke aus Uelzen:
Eine Vorbildfunktion?

Briefe zu Merkel und CDU – der AZ-Leser hat das Wort

Auf den Leserbrief von Martin Feck aus Pretzier („Nicht nur die Pferde sind tot“ v. 01. November) antwortet Astrid Tammer aus Soltendieck:.
Briefe zu Merkel und CDU – der AZ-Leser hat das Wort

Nicht nur die „Pferde“ sind tot...

Mit dem Rückzug von Bundeskanzlerin Angela Merkel (AZ v. 30. Oktober) beschäftigt sich Martin Feck aus Klein Pretzier:
Nicht nur die „Pferde“ sind tot...

„Radwege nicht sicher“

Den Beitrag „Risiko nicht herunterspielen“ über Radfahrer in der dunklen Jahreszeit (AZ v. 26. Oktober) kommentiert Carmen Groß aus Uelzen:
„Radwege nicht sicher“