Uelzen – Archiv

Alle Anwohner sind gefragt

Zum Leserbrief „Diesen Projektbeirat braucht kein Mensch“ (AZ vom 17. Juli) von Michael Hansen, Vorsitzender der Bürgerinitiative „Anwohner gegen Ausbau DE21“ aus Deutsch Evern, schreibt Rolf Kersjes aus Wriedel:
Alle Anwohner sind gefragt

Die Verkehrswende ignoriert

Zum Beitrag „Optimismus in Sachen A 39“ (AZ v. 16. Juli) schreibt Christian-Walter Klie aus Bad Bevensen:
Die Verkehrswende ignoriert

Genügsame Schönheiten

Uelzen/Landkreis. Sie sind genügsam, bevorzugen schattige Plätzchen und verzaubern jeden Garten: die Funkien, auch Hosta genannt.
Genügsame Schönheiten

Fütterung nur im Winter

Den Beitrag „Hier hat die Natur Vorfahrt“ (AZ v. 14. Juli) kommentiert Eckhard Alvermann, Vorsitzender des Imkervereins Bad Bevensen:
Fütterung nur im Winter

Morde der 1. und 2. Klasse

Den Beitrag „Lebenslang für Beate Zschäpe“ (AZ v. 12. Juli) kommentiert Ulrich Merz aus Növenthien:
Morde der 1. und 2. Klasse

Optimaler Museums-Standort

Zur Diskussion über die Pläne des Museums- und Heimatvereins, das Heimatmuseum ins ehemalige Sparkassengebäude in der Fußgängerzone zu verlegen, äußert sich Horst Löbert, ehemaliger Leiter des Museumsdorfes Hösseringen:
Optimaler Museums-Standort

Unruhige Zeiten blühen der Kurstadt

Der Beirat für das Schienenausbau-Projekt „Alpha-E“ hat jüngst bei Bundestagsabgeordneten um Unterstützung geworben. Darüber berichtete die AZ am 7. Juli. Paul Dirk Quambusch aus Bad Bevensen schreibt:
Unruhige Zeiten blühen der Kurstadt

Abschottung ist ein Rückfall in alte Zeiten

Den Leserbrief von Klaus Gmyrek („Glückwunsch der CSU und Horst Seehofer“) kommentiert Astrid Tammer aus Soltendieck.
Abschottung ist ein Rückfall in alte Zeiten

Ohne Vergangenheit keine Zukunft

Zur Idee, das Heimatmuseum in der alten Sparkassenfiliale an der Bahnhofsstraße unterzubringen (AZ vom 30. Juni), und zum Leserbrief von Kurt Wiedenhoff (AZ vom 3. Juli) zu diesem Thema schreibt Hannegret Lukat aus Uelzen:
Ohne Vergangenheit keine Zukunft

Schlechte Verlierer

Zum Abstimmungsergebnis des Uelzener Stadtrats und zu einer Entscheidung gegen den Ilmenausee äußert sich Hedda Teske aus Uelzen wie folgt:
Schlechte Verlierer

Investitionen, aber sinnvoll

Das Aus des Ilmenausee-Projekts beschäftigt auch weiterhin die AZ-Leser. Ulrich Schulz aus Uelzen schreibt:
Investitionen, aber sinnvoll