Uelzen – Archiv

„Nur die Besten sterben jung“

„Nur die Besten sterben jung“

Uelzen/Landkreis. Der Tod des Jazzmusikers Roger Cicero sorgt für viel Betroffenheit. Cicero starb im Alter von nur 45 Jahren infolge eines Hirninfarktes. Entsprechende Kommentare von AZ-Lesern finden sich auf unserer Facebook-Seite.
„Nur die Besten sterben jung“
Den Terror entlarven

Den Terror entlarven

Über die jüngsten Terroranschläge in Belgien macht sich Lothar Heßler aus Bad Bevensen Gedanken.
Den Terror entlarven

Gekränkter Machtmensch?

Zum Protest von Mitarbeitern des Bienenbütteler Rathauses gegen die Personalführung von Bürgermeister Dr. Merlin Franke und den Leserbriefen dazu macht Dr. Volkhard Lechner aus Südergellersen sich Gedanken.
Gekränkter Machtmensch?

Milchbauern den Mut genommen

Zu den jüngsten Berichten über die Probleme der Milchbauern merkt Jürgen Hempel aus Lüneburg an:
Milchbauern den Mut genommen

Ein Gefühl der Wichtigtuerei

Zum Beitrag „Falsche Zahlen, geringer Kosten-Nutzen-Faktor“ zu den Planungen für ein drittes Bahngleis zwischen Uelzen und Lüneburg (AZ v. 15. März) schreibt Carl-Ludwig von Pappritz aus Bad Bevensen:.
Ein Gefühl der Wichtigtuerei

Vergebliche Suche nach der Heide

Zum Artikel „Weniger Hotels, miese Bilanz“ merkt Wilhelm Sties aus Hamburg an:
Vergebliche Suche nach der Heide

„Und wir holzen einfach die alten Bäume ab...“

Zum Beitrag „Rekordstämme aus dem Süsing“ (AZ v. 17. März) nimmt Brigitte Jerosch-Dürfeldt aus Barum Stellung.
„Und wir holzen einfach die alten Bäume ab...“

Billigware in der Hütte

Zum Beitrag „Unfriede auf dem Weihnachtsmarkt“ (AZ v. 19. März) schreibt Philine Haase aus Uelzen.
Billigware in der Hütte

„Rassismus raffiniert verpackt“

Der AZ-Artikel „Wolf im Schafspelz?“ über den hiesigen AfD-Funktionär Armin-Paul Hampel (AZ v. 18. März) beschäftigt weiter die AZ-Leser – so auch Dieter Thiel aus Uelzen.
„Rassismus raffiniert verpackt“

„Mangelnder Wille“

Uelzen. Das Votum des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, dem Büchener Andreas Matuschak für fünf weitere Jahre die Organisation des Uelzener Weihnachtsmarktes zu überlassen, sorgt im Internet für reichlich Diskussionsstoff unter den Bürgern. Eine …
„Mangelnder Wille“

Im hauchdünnen Schafspelz

Zum Beitrag „Wolf im Schafpelz?“ (AZ v. 18. März) schreibt Gunther Schendel aus Uelzen.
Im hauchdünnen Schafspelz

„Platz gefunden“

Zu unserem Bericht über das Bleiberecht des syrischen Flüchtlings Rathwan Al-Radi im Landkreis Uelzen ( AZ vom 17. März ) schreibt Martina Fischer aus Soltendieck.
„Platz gefunden“

Voting „unbrauchbar“

Die AZ berichtete im Artikel „ Welches Logo ziert die Hansestadt “ (12. März) über das Abstimmungprozedere für ein Hansestadt-Logo. Es gibt Jurys und eine Online-Abstimmung. Rainer Dammann aus Uelzen schreibt dazu.
Voting „unbrauchbar“

„Was ist das für ein Arbeitsklima“

Zum Artikel „Teure Stadtgeschichte“ (AZ v. 11. März) schreibt Jürgen Schmidt aus Uelzen.
„Was ist das für ein Arbeitsklima“

KA – keine eigene Linie

Zum Interview – „Es geht um die Belange des Dorfes“ – mit Vorstandsmitglied Michaela Basse über 25 Jahre KA in Bienenbüttel (AZ v. 10. März) schreibt Dieter Holzenkämpfer aus Bienenbüttel:
KA – keine eigene Linie

„Das Marktcenter abreißen“

Zum Artikel „ Der Sanierungsplan steht “ über das abgesackte Marktcenter-Parkhaus und die Erneuerung des Fundamentes (AZ vom 9. März) schreibt Michael Schulz aus Uelzen.
„Das Marktcenter abreißen“

Mit Schnupfen zum Notdienst

Der Artikel „Mehrausgaben bei Arzt und Apotheke“ (AZ vom 8. März) befasste sich mit dem Defizit von mehr als einer Milliarde Euro bei den Krankenkassen. Der Mediziner Dr. Gernot Hoffheinz aus Uelzen hat einen Leserbrief dazu verfasst.
Mit Schnupfen zum Notdienst

Neues Kreishaus nötig?

Zur Kolumne „ Klassenzimmer als dritter Pädagoge “ (AZ vom 5. März) schreibt Dr. Fritz Schmidt aus Uelzen.
Neues Kreishaus nötig?

Das kann man sich sparen

Bernd Meierding aus Bienenbüttel äußert Kritik an den Veranstaltungen zu den geplanten Windparks in der Gemeinde (AZ vom 18. und 20. Februar).
Das kann man sich sparen

Armutszeugnis für die Jägerschaft

„Problemwolf in Munster: Blaue Flecke für Kurti“ – zum AZ-Bericht vom 2. März merkt Jürgen Block aus Barum an.
Armutszeugnis für die Jägerschaft

„Es ist eine Schande“

Die AZ berichtete nach der Vorstellung des Armutsberichtes des Paritätischen über die Situation im Landkreis Uelzen („Es wird sich zuspitzen“). Herbert Seerau aus Bad Bevensen schreibt dazu:.
„Es ist eine Schande“

Stets schöngerechnet

Zum AZ-Artikel „ Baubeginn 2018 ist realistisch “ (27. Februar) schreibt Ulrich Scheele aus Edendorf:
Stets schöngerechnet

Welche Qualität denn bloß?

Zum AZ-Beitrag „ Zoff um den Weihnachtsmarkt “ (AZ v. 27. Februar) meint Dr. Thomas Elsmann aus Uelzen:
Welche Qualität denn bloß?