Uelzen – Archiv

Vertrauen statt Misstrauen

Vertrauen statt Misstrauen

Die Unterbringung von Flüchtlingen in der Turnhalle des Lessing-Gymnasiums beschäftigt weiter unsere Leser. So auch Hannes Hanse aus Jarlitz:.
Vertrauen statt Misstrauen
Der Haushalt? Eine Posse!

Der Haushalt? Eine Posse!

Die Stadt Uelzen muss mindestens 400 000 Euro für das kommende Jahr aufbringen. Zum Artikel „ Uelzenern blühen höhere Steuern “ (AZ v. 27. Oktober) schreibt Volker Kahle aus Holdenstedt:
Der Haushalt? Eine Posse!

Woher weiß der Kreis das?

Zum Beitrag „ Haben die Lage im Griff “ über die Belegung der LeG-Turnhalle mit Flüchtlingen (AZ v. 24. Oktober) meint Rainer Pehlke aus Süttorf:
Woher weiß der Kreis das?

Wer Hass predigt...

Die Flüchtlingskrise und die Leserbriefe dazu beschäftigen weiterhin viele AZ-Leser. So auch Monika Hanke aus Bad Bevensen:
Wer Hass predigt...

Weg mit dem ganzen Ballast

Zum Beitrag „ Events nur im Wechsel “ (AZ v. 21. Oktober) merkt Wilhelm Sties aus Hamburg an:
Weg mit dem ganzen Ballast

Merkel schadet dem Land

Die Flüchtlingssituation beschäftigt weiter die AZ-Leser. So schreibt Volker Heinecke aus Bad Bevensen:
Merkel schadet dem Land

"Rathausgebäude nicht geeignet"

Zum Beitrag „Rathaus wird zur Kleiderkammer“ (AZ v. 16. Oktober, merkt Brunhild Grote aus Bad Bodenteich an:
"Rathausgebäude nicht geeignet"

Selfie statt Lösungen

Zur Berichterstattung über die Flüchtlingskrise schreibt Sylvia Behringer aus Ebstorf:
Selfie statt Lösungen

„Viele Worte, wenig Taten“

Die Flüchtlingssituation beschäftigt die AZ-Leser in ihren Schreiben an die Redaktion. So auch Friedhelm Klinkhammer aus Bad Bevensen:.
„Viele Worte, wenig Taten“

Eingriffe sind legitim

Zum Leserbrief von Ulrich Merz „Getriebene Volksvertreter“ (AZ v. 10. Oktober) nimmt Karsten Harneit aus Natendorf Stellung:.
Eingriffe sind legitim

Sinnfreie Durchhalteparolen

Die Flüchtlings-Thematik und die Leserbriefe dazu beschäftigen weiter die AZ-Leser – so auch Wolfgang Schneider aus Holdenstedt:.
Sinnfreie Durchhalteparolen

Billig muss es sein...

Zum Artikel „Sturzgefahr für Motorradfahrer“ (AZ v. 14. Oktober) merkt Karsten Raquet aus Eimke an:.
Billig muss es sein...

Den Überblick verloren

Zu den jüngsten Leserbriefen über die Flüchtlingssituation meint Michael Schulz aus Uelzen:.
Den Überblick verloren

Müllvermeidung wird teuer

Über den Artikel „Die Abfallgebühren steigen“ macht sich Alexander Hess aus Lehmke Gedanken:.
Müllvermeidung wird teuer

Die Stimmung kippt

Zu den jüngsten AZ-Berichten über die Flüchtlingssituation im Kreis Uelzen schreibt Ulrich Lüttich aus Lehmke.
Die Stimmung kippt

Programm für strukturschwache Gemeinden

Zum AZ-Beitrag „Letzte Warnung aus Hannover (AZ v. 2. Oktober) schreibt Matthias Schwade aus Bad Bodenteich:.
Programm für strukturschwache Gemeinden

Getriebene Volksvertreter

Ulrich Merz aus Növenthien macht sich Gedanken über die Flüchtlings-Berichterstattung:.
Getriebene Volksvertreter

Gesundheit – kein Handelsgut

Zum Geschäftsführer-Wechsel am Helios-Klinikum Uelzen (AZ v. 2. Oktober ) schreibt Joachim Meyer aus Uelzen:
Gesundheit – kein Handelsgut

Den Durchblick mit 26 Jahren?

Der seit 1992 tätige Geschäftsführer am Uelzener Klinikum Franz Caesar wird nach der Übernahme der Einrichtung durch „Helios“ freigesetzt und durch einen 26-jährigen Nachwuchsmanager – Stefan Starke – aus dem eigenen Hause ersetzt.
Den Durchblick mit 26 Jahren?

Sparen – egal, was es kostet?

Zu den Berichten über den vom Land ausgegebenen Sparzwang der Samtgemeinde Aue schreibt Albrecht Jaep aus Wrestedt:
Sparen – egal, was es kostet?