9/11: Alles eine Verschwörung?

Leserbrief zur Kolumne des AZ-Verlegers Dr. Dirk Ippen anlässlich des 10. Jahrestages von 9/11:

Ihre Aussage „Zwei Flugzeuge brachten das World-Trade-Center zum Einsturz...“ entspricht zwar der offiziellen US-Amerikanischen Version der Geschehnisse vom 11. September 2001, ist für mich aber so nicht nachvollziehbar. Derartige Hochhäuser können nach den uns bekannten Gesetzen der Physik nur dann in Freifallgeschwindigkeit einstürzen, wenn sie beim Zusammenbruch keinerlei physischen Widerstand haben. Die ganze Sache um 9/11 ist nicht wahrheitsgemäß, weil ein ausgewachsenes Verkehrsflugzeug (Boeing 757) nicht spurlos in einem ursprünglich 5 Meter durchmessenden Mauerloch des Pentagongebäudes verschwunden sein kann. Wäre die Sache weniger bedeutsam, dann könnte man sagen, dass man uns einen Bären aufgebunden hat. So aber erscheint sie mir und vor allem vielen aufrichtigen US-Amerikanern als eine Ungeheuerlichkeit, die ans Licht gebracht werden muss.

Heinrich Matten

Himbergen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare