Leserbriefe

Leserbrief: „Die A 39 – ein Dinosaurier“ – Kreisgrüne fordern Planungsstop

Grüne aus dem Landkreis forderten zuletzt einen Planungsstopp zur A 39. Die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg reagierte, indem sie erklärte, warum die Autobahn für die Region wichtig sei. Jetzt schreibt ein Leser:
Leserbrief: „Die A 39 – ein Dinosaurier“ – Kreisgrüne fordern Planungsstop

Leserbrief: „Von Grund auf empathieloses Verhalten“

Zum Artikel „Missverständnis löst Trainerwechsel aus“ (AZ vom 10. April) äußert sich ein Spieler der 2. Fußballherren der SV Teutonia Uelzen:
Leserbrief: „Von Grund auf empathieloses Verhalten“

Leserbrief: „Regierung wirkt planlos, mutlos und kraftlos“

Die seiner Meinung nach ungenügende Corona-Politik der Bundesregierung beschäftigt diesen AZ-Leser:
Leserbrief: „Regierung wirkt planlos, mutlos und kraftlos“

Leserbrief zum Ausschütten der Gewinne bei Daimler

Die Bürgerbewegung Finanzwende und die Umweltorganisation BUND haben bei der Aktionärsversammlung von Daimler gegen das Ausschütten von Gewinnen protestiert. Zum Artikel „Protest gegen Daimler-Dividende“ in der AZ-Ausgabe vom 1. April erreichte die Redaktion folgende Zuschrift:
Leserbrief zum Ausschütten der Gewinne bei Daimler

Leserbrief: „Zuversicht für baldigen Baustart“

Die Bauabschnitte der A 39 bei Ehra (7) und Wittingen (6) stecken noch im Planverfahren. Zum Bericht „Baubeginn in weiter Ferne“, AZ vom 23. März, schreibt dieser Leser:.
Leserbrief: „Zuversicht für baldigen Baustart“

Leserbrief: „Fachkompetenz ignoriert“

Auf die AZ-Berichterstattung zum Krippenneubau in Suderburg („Noch fehlen 20 Zentimeter für den Neubau“/30. März) reagiert dieser Leser:
Leserbrief: „Fachkompetenz ignoriert“

Leserbrief: „Einheitliche Regeln“

Zur Corona-Berichterstattung erreichte die Redaktion folgende Zuschrift:.
Leserbrief: „Einheitliche Regeln“

Leserbrief: „Nicht mehr zeitgemäß“

Zur Einführung neuer Straßennamen in Weste schreibt dieser AZ-Leser:
Leserbrief: „Nicht mehr zeitgemäß“

Leserbrief: „Klarer Verstoß mit scharfer Waffe“

Auf den Leserbrief von Roland Künzer („Wolf ist kein Kuscheltier mit Knopf im Ohr“/16. März) reagiert dieser Leser:
Leserbrief: „Klarer Verstoß mit scharfer Waffe“

Leserbrief: „Alles alleine durchgefochten“

Zur Berichterstattung der AZ „Hausanschluss fertig – und dann?“ vom 8. März schreibt dieser Leser von seinem persönlichen „Horrorszenario“, wie er es nennt:.
Leserbrief: „Alles alleine durchgefochten“
Leserbrief schreiben
Leserbriefe geben die Meinung des Verfassers wieder, mit der sich die Redaktion nicht immer identifiziert. Leserbriefe müssen den Vor- und Nachnamen sowie eine Adresse beinhalten – anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Gleiches gilt für handschriftlich verfasste Zuschriften.

Leserbriefe sollten nicht mehr als 2200 Schriftzeichen umfassen. Die Redaktion behält sich ungeachtet dessen Kürzungen vor. Die Veröffentlichung von Leserbriefen ist auf einen pro Autor und Kalendermonat begrenzt, um eine möglichst große Meinungsvielfalt abbilden zu können.

Der Leserbrief kann über dieses Formular an uns geschickt werden.

3 Monate lesen, nur 2 zahlen! Jetzt Frühlingsabo bestellen!

3 Monate lesen, nur 2 zahlen! Jetzt Frühlingsabo bestellen!
Immer mehr Wölfe in Niedersachsen: die AZ-Themenseite
Immer mehr Wölfe in Niedersachsen: die AZ-Themenseite
Karriere machen bei Ihrer Tageszeitung – unsere aktuellen Stellenanzeigen
Karriere machen bei Ihrer Tageszeitung – unsere aktuellen Stellenanzeigen

Unser ePaper für dich, Blumen und Grüße für deine Mutter!

Unser ePaper für dich, Blumen und Grüße für deine Mutter!

Aus den anderen Ressorts

Neu auf Netflix im Mai 2021: Auf diese Filme & Serien können sich Nutzer freuen

Neu auf Netflix im Mai 2021: Auf diese Filme & Serien können sich Nutzer freuen

Neue Serie übertrifft alle Erwartungen – gilt jetzt als gefragteste der Welt

Neue Serie übertrifft alle Erwartungen – gilt jetzt als gefragteste der Welt

Kaulitzer Ortsbürgermeister fordert Straßensanierung und teilt gegen Mechau aus

Kaulitzer Ortsbürgermeister fordert Straßensanierung und teilt gegen Mechau aus

Stadtbaurat verteidigt Veerßer Fällungen: „Halte Entscheidung immer noch für richtig“

Stadtbaurat verteidigt Veerßer Fällungen: „Halte Entscheidung immer noch für richtig“