Leserbriefe

Grundwasser-Schutz hat Vorrang

Für die Verlängerung der Start- und Landebahn des Flugplatzes in Barnsen wurde Ende der 1990er Jahre Gleisschotter benutzt. Mit Frage, ob es Gefahren durch eine Schadstoffbelastung gibt, beschäftigt sich der Landkreis. Ein Gutachten ist nun vorgestellt worden (Gefahren für das Grundwasser?, AZ vom 4. September). Dazu diese Leserzuschrift:
Grundwasser-Schutz hat Vorrang

„Kaum Chancen ohne Schulabschluss“

Zum Artikel „6,8 Prozent der Jugendlichen ohne Schulabschluss“, AZ vom 26. August, erreichte die Redaktion folgende Zuschrift:
„Kaum Chancen ohne Schulabschluss“

„Das wäre fatal“

Zur Erhöhung der Grundsteuer in Bad Bevensen schreibt dieser AZ-Leser:
„Das wäre fatal“

„Nur sehr einseitig betrachtet“

Zum Artikel „Letzte Abfuhr“, AZ vom 26. August, schreibt dieser AZ-Leser:
„Nur sehr einseitig betrachtet“

„Die Lösungen sind vorhanden“

Zum dpa-Artikel „Chemikalien im Blut“, AZ vom 7. Juli, erreichte die Redaktion folgende Zuschrift:
„Die Lösungen sind vorhanden“

„Vorgeführt und belogen“

Zur Vergiftung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny schreibt dieser AZ-Leser:
„Vorgeführt und belogen“

„Riesige Wasserverschwendung“

Zur aktuellen Diskussion um Wasserknappheit und Wasserverschwendung erreichte die Redaktion folgende Zuschrift:
„Riesige Wasserverschwendung“

„Haben wir was aus der Krise gelernt?“

Zum Artikel „Wer ins Risikogebiet reist, soll zahlen“ (Interview mit dem niedersächsischen Wirtschaftsminister Bernd Althusmann), in der AZ erschienen am 17. August, erreichte die Redaktion folgende Zuschrift:
„Haben wir was aus der Krise gelernt?“

„Ein Schrittzähler für Bello?“

Zu den Artikeln „Gassigehen wird Gesetz“ und „Herrchen in der Pflicht“ , erschienen am 18. und 19. August in der AZ, schreiben diese Leser:
„Ein Schrittzähler für Bello?“

14 Verstöße in neun Minuten

Zum AZ-Leserbrief von Heinz Priebe „Problem mit Schildern regeln“, erschienen am 13. August, schreibt dieser Leser:
14 Verstöße in neun Minuten
Leserbrief schreiben
Leserbriefe geben die Meinung des Verfassers wieder, mit der sich die Redaktion nicht immer identifiziert. Leserbriefe müssen den Vor- und Nachnamen sowie eine Adresse beinhalten – anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Gleiches gilt für handschriftlich verfasste Zuschriften.

Leserbriefe sollten nicht mehr als 2200 Schriftzeichen umfassen. Die Redaktion behält sich ungeachtet dessen Kürzungen vor. Die Veröffentlichung von Leserbriefen ist auf einen pro Autor und Kalendermonat begrenzt, um eine möglichst große Meinungsvielfalt abbilden zu können.

Der Leserbrief kann über dieses Formular an uns geschickt werden.
Immer mehr Wölfe in Niedersachsen: die AZ-Themenseite
Immer mehr Wölfe in Niedersachsen: die AZ-Themenseite
Traumjob oder den neuen Mitarbeiter finden? Funktioniert!
Traumjob oder den neuen Mitarbeiter finden? Funktioniert!

3 Monate lesen und 2 Monate zahlen mit dem Herbstabo

3 Monate lesen und 2 Monate zahlen mit dem Herbstabo

E-Paper Aktion - Lesen Sie 4 Wochen lang das E-Paper für 0 €

E-Paper Aktion - Lesen Sie 4 Wochen lang das E-Paper für 0 €

Aus den anderen Ressorts

„Jurassic World: Neue Abenteuer“: Erscheint eine 2. Staffel auf Netflix?

„Jurassic World: Neue Abenteuer“: Erscheint eine 2. Staffel auf Netflix?

„Kündigt eure Abos!“: Skandalfilm auf Netflix sorgt für Empörung unter den Nutzern

„Kündigt eure Abos!“: Skandalfilm auf Netflix sorgt für Empörung unter den Nutzern

Netflix: Mehrere Animes verschwinden am 30. September - sowie weitere Inhalte

Netflix: Mehrere Animes verschwinden am 30. September - sowie weitere Inhalte

Mehr Kinderkrankentage: Das sollten Eltern bis Ende 2020 beachten

Mehr Kinderkrankentage: Das sollten Eltern bis Ende 2020 beachten