Leserbrief

Großes Lob für Stadtverwaltung

Zum Zustand der Wittinger Kriegsgräberstätte schreibt Heinrich Banse aus Wittingen. 

Hiermit will ich der Stadtverwaltung ein großes Lob aussprechen. Bei meinem Besuch am 8. Mai auf dem ‘Heldenhain’ wo ich einen Blumenstrauß niederlegte, musste ich feststellen, dass sich die gesamte Anlage in einem unwürdigen Zustand befand. Am Montag den 11. Mai, habe ich mich mit der Stadtverwaltung in Verbindung gesetzt und eine Mitarbeiterin auf den unwürdigen Zustand der Anlage aufmerksam gemacht. Mir wurde zugesichert, dass man sich kümmern wolle. Am 21. Mai habe ich die Anlage aufgesucht und konnte zu meiner großen Freude feststellen, dass schon eine Grundreinigung durchgeführt wurde.

Ich bitte die Verwaltung, folgende Punkte zu erledigen.

1. Das Kreuz muss unbedingt gestrichen werden. (Die notwendige Arbeit würde ich – mit Genehmigung der Stadtverwaltung – auch in Eigenleistung durchführen).

2. Ein Gedenkstein rechts vom Eingang ist stark nach hinten abgesackt und droht umzufallen.

3. An einem umgerissenen Gedenkstein muss auf der Bruchstelle der Name des Gefallenen wieder eingearbeitet werden.

4. Die Namen auf den Gedenksteinen auf der linken Seite vom Eingang sind verblasst und unleserlich. Hier sollten die Namen nachgezeichnet werden.

Heinrich Banse, Wittingen 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare