„Zulässig, aber unmöglich“

Dr. jur. Alfred Stein, Wittingen, beschäftigt sich mit den Wittinger Vorschriften für Brenntage:.

Im letzten Stadtboten (Nr. 01/13) konnte man unter „Amtliche Bekanntmachungen“ lesen, wann das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen in der Stadt Wittingen zulässig ist. Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass dann an diesen Tagen auch das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen möglich ist. Schaut man allerdings genauer in diese Bekanntmachung, ergibt sich hieraus, dass bei Verbrennen von pflanzlichen Abfällen 100 Meter Abstand zu Wohngebäuden gehalten werden muss. Wer dies nicht macht, kann mit einem Zwangsgeld und mit einer Geldbuße belegt werden.

Mir ist im Ortsteil Wittingen ad hoc kein Grundstück bekannt, bei dem dieser Abstand eingehalten werden kann. Hieraus folgt, dass das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen im Ortsteil Wittingen jedenfalls unter Androhung einer Strafe verboten ist. Die Gremien der Stadt Wittingen sollten daher einmal nachdenken, ob diese Verordnung überhaupt noch sinnvoll für Wittingen ist, wenn das Verbrennen von Abfällen sowieso verboten ist.

Übrigens: In Hankensbüttel muss man nur einen Abstand von 30 Metern zu Wohngebäuden einhalten. Dr. Alfred Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare