Retten und löschen

Kathrin Helleis aus Wittingen zum Artikel „Investition: Defibrillator“:.

Als ich diesen Bericht gesehen und gelesen habe, war ich zuerst geschockt. Weil eine Defibrillation auch falsch angewendet werden kann, nämlich dann, wenn sie bei normalem Herzrythmus angewendet wird. Dann kann Kammerflimmern ausgelöst werden. Deshalb gehört so ein Gerät eigentlich in die Hände von Ärzten und Rettungspersonal. Aber dann habe ich mich im Internet belesen und dort stand, dass Laiendefibrillatoren über eine Funktion verfügen, die den Herzrhyth-

mus des Betroffenen automatisch prüft, bevor ein elektrischer Impuls gesendet wird.

Laiendefibrillatoren sind außerdem einfach zu handhaben und geben Ersthelfern sprachgesteuerte Handlungsanleitungen. Die Defibrillation erfolgt automatisch auf Knopfdruck.

Also dann wünsche ich den Damen, dass sie dieses Gerät natürlich nie einsetzen müssen, ganz zum Wohl der Gäste und Bewohner. Aber trotzdem viel Erfolg.

Mich würde es im übrigen interessieren, ob die Damen auch mit einem Feuerlöschgerät umgehen können, denn das ist auch wichtig, wenn es schon um das Wohl und die Sicherheit der Gäste gehen soll. Das können nämlich leider die wenigsten. Kathrin Helleis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare