Planungen haben ihren Preis

Zum Artikel „Weiter Ärger um Sanierung der Uelzener Straße in Hankensbüttel“ (IK vom 31. Dezember) schreibt Marion Dennda aus Sprakensehl:.

Wer soll allen Ernstes glauben, dass sich der Zustand eines Kanalsystems von intakt zu marode innerhalb von zwei Jahren so maßgebend verändert? Das klägliche Argument, das Herr Taebel in seiner Stellungnahme nennt, dass Sanierungen nach dem Zustand einer Anlage geplant werden, deutet doch auf völlige Planlosigkeit hin.

Ich möchte gern noch einmal daran erinnern, dass die Bauarbeiten der Uelzener Straße für mehrere Wochen unterbrochen wurden, weil unter der alten Fahrbahndecke „unverhofft“ altes Kopfsteinpflaster entdeckt wurde, welches ebenfalls in keiner Planung und erst recht in keiner Kostenberechnung berücksichtigt wurde – diese Tatsache erwies sich schon damals als eine große Hürde.

Wer plant denn hier nur, ohne jeglichen Plan zu haben? Fachmännische Planungen haben ihren Preis – nicht ohne Grund! Bitte nicht am falschen Ende sparen! Und ob der Haushalt beschlossen war oder nicht – die Frage ist: Bezahlt die Zeche dieser „Milchmädchen-Rechnung“ der Rathaus-Chef?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare