„Neue Lösung suchen“

Heinz-Joachim Schulze aus Brome schreibt zum Abriss des Gemeindehauses:

In Brome ist die Hauptstraße durch die Problematik der Verkehrsführung und durch den teilweise ruinösen Zustand einiger Häuser eines der größten Sorgenkinder in unserer Gemeinde. Nun soll auch noch eines der am Besten erhaltenen Gebäude in der Hauptstraße, der Gemeindesaal der Kirchengemeinde, für einen Neubau abgerissen werden.

Die Kirche genießt noch das Privileg, mitten im Ort zu stehen. Von daher hat der Kirchenvorstand auch eine besondere Verantwortung bei der Gestaltung des Umfeldes. Der geplante Neubau wird dieser Verantwortung nicht gerecht. Die Fassade zur Hauptstraße wirkt einfältig und abweisend. Der Neubau hat eher die Anmutung einer Friedhofskapelle, die wir in Brome auch dringend gebrauchen – aber an anderer Stelle.

Wenn schon das vorhandene Gemeindehaus durch einen Neubau ersetzt werden soll, dann bitte so, dass es auch für das Ortsbild eine Bereicherung darstellt. Beim Neubau der Volksbank ist das wesentlich besser gelungen.

Ich habe in meinen bisherigen Gesprächen noch keinen getroffen, der den geplanten Entwurf befürwortet. Dieses Thema geht uns alle an –schließlich wird der Neubau ja auch von uns allen aus Abgaben und Steuern finanziert.

Noch ist es nicht zu spät, eine bessere Lösung zu suchen, auch wenn sich dabei die Umsetzung verzögert. Das bestehende Gemeindehaus kann ja solange weiter genutzt werden.

Heinz-Joachim Schulz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare