IK-Leserbrief

„Landwirte versuchen abzulenken“

+
Die Landwirte versuchen, von ihrer Verantwortung für die Umwelt abzulenken, sagt Uwe Roy.

Zum Artikel „Keiner will eine Überdüngung – Nitrat-Diskussion: Landwirtschaft fühlt sich zu pauschal kritisiert“, IK vom 4. Oktober, erreichte die Redaktion folgende Zuschrift:

Es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig sich ändert. Früher schrie der Dieb am lautesten „Haltet den Dieb“, um von sich abzulenken.

Heutzutage hört man von Bauern: „Die Vorgärten werden überdüngt!“ oder „Abwasserleitungen sind undicht!“ oder „In Clopenburg ist alles viel schlimmer!“ So versuchen viele Landwirte, von ihrer Verantwortung für die Umwelt abzulenken.

Und auch in diesem Artikel wollen Landwirte uns beruhigen: Die tiefen Grundwasserschichten weisen „...bisher nur unbedenkliche Nitratwerte...“ auf. Kein Wort zum Einsatz von Antibiotika in den Ställen, kein Wort über Antibiotika im Grundwasser. Bisher unbedenklich! Was wird in Zukunft sein?

Es ist übrigens die EU, die von allen Mitgliedern eine umweltfreundlichere Düngung seit fast 20 Jahren fordert. Kein Wort davon im Artikel, dass Millionenstrafen für Deutschland drohen, wenn die EU Verordnung nicht endlich umgesetzt wird. Aber das interessiert ja nicht, die Steuerzahler werdens schon zahlen.

Uwe Roy, Teschendorf

---

Leserbriefe geben die Meinung des unterzeichnenden Verfassers wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare