IK-Leserbrief

„Es gelten Demokratie und Meinungsfreiheit“

+
In dem Artikel entsteht laut Leser Wilhelm Cohrs der Eindruck, dass die Feuerwehrführungskräfte bezüglich der Ausstattung des neuen TLF zerstritten sind. Dem widerspricht er als Zuhörer der Sitzung.

Zum IK-Artikel „Was gehört ans Löschfahrzeug?“ vom 22. Oktober erreichte die Redaktion folgende Zuschrift:.

In dem Artikel zur Sitzung des Feuerschutzausschusses der Stadt Wittingen am 14. Oktober entsteht der Eindruck, dass die Feuerwehrführungskräfte bezüglich der Ausstattung des neuen TLF für die Ortswehr Wittingen zerstritten sind. Dem kann ich als Zuhörer der Sitzung nur widersprechen!

Die vorgesehene Ausstattung des Fahrzeugs war offensichtlich im Vorfeld der Beschaffung abgestimmt. Allerdings haben sich im Zeitraum zwischen Planung und Beschaffung Preissteigerungen ergeben, die im Haushaltsplan nicht enthalten sind. Allein dadurch, dass die Politiker nicht bereit sind, die Mehrkosten in den Haushalt einzustellen, ergab sich die Frage der Einsparungen. Niemand kann genau vorhersehen, welche Einsatzszenarien das neue Fahrzeug in seiner Lebensdauer von hoffentlich mehr als 20 Jahren erwartet. Daher kann es auch bei den Feuerwehrleuten unterschiedliche Bewertungen der Priorität verschiedener Fahrzeugausrüstungen geben.

Wäre dieses nicht zulässig, so wäre es unsinnig mehrere Feuerwehrmitglieder als „Bürgervertreter“ in den Feuerschutzausschuss zu berufen. Ja! Die Feuerwehr ist – für den Einsatzfall – hierarchisch organisiert! Ansonsten aber gelten Demokratie und Meinungsfreiheit!

Wilhelm Cohrs, Gannerwinkel

---

Leserbriefe geben die Meinung des unterzeichnenden Verfassers wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare