IK-Leserbrief

„Ende der christlichen Partei in Wittingen“

+
(Symbolbild)

Jochen Bellin aus Wittingen kritisiert das Handeln der CDU:

Lustlos – ideenlos – sprachlos? Parteifreund – Parteifeind – Todfeind?

Haben wir jetzt öffentlich durch die Europawahl – sowohl auch Bürgermeisterwahl – von den christlichen Parteifreunden vorgeführt bekommen, in welchem beklagenswerten Zustand sich die „christliche“ Partei hier vor Ort befindet? Schämen sich die CDU-Mitglieder nicht über das Verhalten ihrer Vertreter in der Öffentlichkeit? Oder schämen sie sich allmählich, Mitglied einer christlichen Partei zu sein? Kommt ihnen der Bibelvers Matthäus 26 Vers 75 ungelegen? „Da dachte Petrus an die Worte Jesu da er zu ihm sagte: Ehe der Hahn krähen wird wirst du mich dreimal verleugnen, und ging hinaus und weinte bitterlich.“

Wie lange werden wir überhaupt noch Bürger/innen haben, die den Mut besitzen, sich zu einer christlichen Partei zu bekennen? Wenn es kommentarlos von örtlichen Christen geduldet wird, dass Heilig Abend und Karfreitag getanzt werden darf, Buß- und Bettag gestrichen wird und das Otter-Zentrum am Totensonntag einen Wintermarkt veranstaltet mit einem Kinderkarussell vor dem Eingang? Die Besucher mit ihren Pkw die Parkplätze am See kontaminieren? Während der Adventszeit vor der Kirche auf dem Marktplatz eine Bratwurstbude steht, die Kirche aber wegen mangelhaftem Besuch geschlossen bleibt?

Jochen Bellin, Wittingen

---

Leserbriefe geben die Meinung des unterzeichnenden Verfassers wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare