Klötze-Salzwedel freigegeben – es hat lange gedauert

„Zum nächsten Bahnhof ist es nicht weit“

Simone Striecks aus Klötze greift das Thema Bahnstrecke Klötze-Salzwedel auf:.

Leserbrief

Endlich ist es soweit, die Strecke Klötze-Salzwedel ist freigegeben. Es hat lange gedauert, aber die DRE hat alles getan und Wort gehalten. Es wäre so schön, wenn sich Firmen besinnen und ihre Güter auf die Schiene verlegen. So viele Waren werden per Lkw durch ganz Europa gefahren zu Lasten der Fahrer, der Menschen, die im Verkehr behindert werden, die die Abgase einatmen müssen, die Lärmbelästigung in den Orten ertragen müssen und deren Häuser Schäden aufweisen.

Es gäbe weniger Unfälle, wenn die Straßen wieder frei wären. Und es wird immer von zu hohen Kosten für die Sanierung der Straßen gesprochen, da die vielen Lkw die Straßen kaputtfahren. Diese Kosten könnten weniger werden, man könnte sparen an den Reparaturen oder hätte lange nicht so viele, wenn sich mehr auf der Schiene abspielen würde.

Warum verstehen das die Politiker nicht? Alle reden von CO2-Belastung und keiner will etwas ändern. Im Gegenteil: Die Bahn wird noch für alle mies gemacht. Das kann ich einfach nicht verstehen. Liebe Firmen aus der Region denkt mal darüber nach. Die Bahn ist euch entgegengekommen und zum nächsten Bahnhof ist es bestimmt nicht weit. Die Menschen allerorts und die Natur werden euch dankbar sein.

Leserbriefe geben immer die Meinung des Verfassers wieder. Sie müssen mit vollem Namen und gültiger Adresse unterzeichnet sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare