Leserbrief

Der Wolf kann Wahlen beeinflussen

+
Der Wolf hat sich in der Altmark ausgebreitet. 

Hämerten/Altmark. Zum Thema Wolf und die Diskussion um den Umgang mit dem Raubtiert schreibt Siegfried Baklarz aus Hämerten:

Der Wind wird stärker gegen die, die den Wolf in unserer dichtbesiedelten Landschaft gegen alle Vernunft unbedingt einführen mussten. Es hat lange gedauert, bis man erkannte, dass zum Schutze des Wolfes die Bevölkerung ganz bewusst belogen worden ist. Die Verdummung wird durch immer neue Einfälle weiter gehen. Zurzeit ist es der Problemwolf. Wir sind 150 Jahre ohne den Wolf gut ausgekommen – warum musste er jetzt wieder angesiedelt werden, wer braucht ihn?

Der Wolf soll ja wegen der Artenvielfalt angesiedelt worden sein, dagegen steht aber die Auslöschung anderer Wildarten. Die Existenzbedrohung des Berufes der Schäfer und der Landwirte mit Nutzvieh, scheint sowieso egal zu sein. Für Kommunen, Kindergärten, Schulen, Sportvereine, Theater usw. ist kein Geld da, aber für den Wolf, den keiner braucht, können Millionen ausgegeben werden.

Da die Ansiedelung des Wolfes nicht nur vom Nabu, sondern auch von der Politik gewollt war, muss sich doch jeder die Frage stellen, warum werden diese Leute beim Schadensfall nicht zur Verantwortung gezogen, warum muss der Steuerzahler dafür aufkommen?

Mag das Geschrei noch so groß sein, nach dem Motto „Der Mensch hat sich nach dem Wolf zu richten und nicht der Wolf nach dem Menschen“, wird sich nichts ändern. Namhafte Kritiker wie zum Beispiel Professor Michael Stubbe werden als „Spinner“ kaltgestellt. Man hat sich sehr gewundert, dass die Verantwortlichen der Landes- und Bundesforsten sich zum Thema Wolf sehr zurückgehalten haben. Damit hat man sich keinen Gefallen getan: Die großen Jagden werden dort bald vorbei sein. Die Forderung wird kommen, dass das Wild für den Wolf da zu sein hat, damit er satt wird, denn es werden mehr. Man muss kein Experte sein um zu sagen, dass es in den nächsten zwei bis drei Jahren noch viel schlimmer kommen wird.

Es hat mal einer vorrausgesagt, dass es nicht mehr lange dauern wird, dann kann der Wolf Wahlen beeinflussen.

In diesem Jahr sind Wahlen.

Leserbriefe geben die Meinung des unterzeichnenden Verfassers wieder, mit der sich die Redaktion nicht immer identifiziert. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Kürzungen behält sich die Redaktion vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare