Leserbrief

Waldbad: Kosten sollen abschrecken

Petra und Achim Klaffer aus Badel fordern den Erhalt des Liestener Waldbades. Die Diskussion war im Sozialausschuss wieder aufgeflammt – AZ vom 6. Dezember „Die Finanzierung ist der springende Punkt“:

Salzwedel besteht nicht nur aus der Stadt. Eingemeindete Dörfer gehören auch dazu. Die Steuern und Einnahmen der Liestener Windkraftanlagen werden gerne genommen und in Salzwedel verbraucht. In Liesten brauchen die Einnahmen aus dem Windpark nur im Dorf bleiben, dann braucht sich die Stadt um das Waldbad nicht zu kümmern. Und 100.000 Euro für Modernisierungen sind übertrieben und sollen die Stadträte abschrecken. Das Bad kann wie bisher weiterbetrieben werden. Die Qualität war wunderbar. Und die unmotivierten Salzwedeler Bademeister können in der Stadt Dienst tun.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.