AZ-Leserin Hildegard Siegel äußert sich zu den Beschwerden über den Gardelegener Friedhof

„An die Vernunft appellieren“

+
"Ich persönlich mag unseren Friedhof", äußert sich AZ-Leserin Hildegard Siegel zu den Beschwerden über den Gardelegener Friedhof.

Hildegard Siegel aus Gardelegen äußert sich in einem Leserbrief zum Artikel „Keiner hält sich an Ordnung“ vom 9. November über den Zustand des Gardelegener Friedhofes. 

„Ich bin seit Jahren mehrmals in der Woche auf dem Friedhof unterwegs, manchmal dauert mein Rundgang sogar stundenlang.

Natürlich hat der heiße Sommer in diesem Jahr auch sichtlich seine Spuren hinterlassen, welches die Hecken deutlich machen und kein schöner Anblick ist. Auch bei uns zu Hause haben einige Hecken nicht durchgehalten und mussten entsorgt werden, schade. Zurzeit fällt überall das Laub von den Bäumen und man könnte fast täglich den Laubbesen in die Hand nehmen.

Und auf dem Friedhof haben die Mitarbeiter der Lebenshilfe damit auch täglich zu tun. Sicherlich wird für manche Tätigkeiten auf dem Friedhof auch mal eine Maschine benötigt, was ich gut verstehen kann, das ist ja schließlich auch kein Kleingarten und wenn man dann miteinander spricht, kann es schon mal lauter sein.

Leserbrief

Das sind doch auch nur Momente und ich glaube nicht, dass sich unsere Verstorbenen daran stören würden, im Gegenteil, denke ich. Meine Mutter würde sagen: „Hier sind Menschen, die den Friedhof pflegen“ und wo gehobelt wird, fallen nun mal Späne. Wir können froh sein, dass die Mitarbeiter der Lebenshilfe unseren Friedhof pflegen.

Inzwischen finden in vielen Großstädten Konzerte auf dem Friedhof statt. Sicherlich muss man sich an solche Neuerungen erst gewöhnen. Aber der Tod gehört nun mal zum Leben und unsere Verstorbenen möchten doch, dass wir fröhlich sind.

Wenn wir Menschen auf dem Friedhof Menschen oder Bekannte treffen, unterhalten wir uns doch auch und manchmal lachen wir sogar und das auch nicht gerade leise. Da die Urnenbeisetzungen überwiegen und viele freie Grabstellen entstanden sind, ist eine schöne Gestaltung gar nicht so einfach. Ich persönlich mag unseren Friedhof und wenn es soweit ist, werde ich hier einziehen! Man kann nur an die Vernunft der Besucher appellieren, sich an die bestehenden Friedhofsvorschriften zu halten.“

Leserbriefe geben die Meinung des Verfassers wieder. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Kürzungen behält sich die Redaktion vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare