Leere Büchsen und Plastiktüten

Über die Aktivitäten des Angelsportvereins Salzwedel schreibt Udo Kleinhans aus Salzwedel:

„Den Fischen geht es wie den Menschen, steigen die Durchschnittstemperaturen am Tag über 25 Grad an, werden die Aktivitäten in die Morgen- und Abendstunden verlegt. Die Fische suchen Unterschlupf unter Wasserpflanzen, überhängenden Bäumen oder einfach schattige Plätzchen und dösen einfach so vor sich hin. Auch werden an diesen Tagen Wasserabschnitte mit mehr Fließgeschwindigkeit bevorzugt, da der Sauerstoffgehalt größer ist. Umso schlimmer wirkt sich dann die totale Entkrautung von ganzen Gewässerabschnitten aus. Wir in Salzwedel haben im Großen und Ganzen eine gute Zusammenarbeit mit der Natur- und Umweltbehörde, was leider nicht überall in Deutschland so ist. Kritische Worte meinerseits sollen zum Um- und Nachdenken einiger Menschen dienen. Der Pfefferteich in Salzwedel dient als Idylle für Jung und Alt. Umso verwerflicher ist es dann, wenn die dortige Umgebung von leeren Büchsen und Plastiktüten verunstaltet ist oder einige Hundebesitzer die Notdurft ihrer Hunde nicht beseitigen.

Auch im Sommer gibt es einige Veranstaltungen, am Sonnabend, 17. Juli, um 16 Uhr findet das Friedfischhegeangeln am Pfefferteich statt. Dazu sind alle Bürger in Salzwedel eingeladen. Einfach nur zuschauen und mal reinschnuppern. Am 4. September um 10 Uhr wird am Stau der Dumme ein Entenrennen veranstaltet. Auskünfte gibt es unter & (0 39 01) 42 34 57.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare