Gaby Kunze aus Gardelegen fühlte sich als Patient sehr gut aufgehoben und nicht nur als Durchlaufnummer

Klinikaufenthalt – ein großer Erfolg

Zum Thema medizinische und menschliche Betreuung im Gardelegener Altmark-Klinikum schreibt Gaby Kunze aus Gardelegen:

„Es gibt Menschen, die mich in meinem Leben begleitet haben, die einfach ein großes Lob verdient haben. So auch während meines Klinikaufenthaltes in der Zeit vom 23. Januar bis 16. Februar 2018 im Altmark-Klinikum in Gardelegen.

Ich habe eine multimodale Schmerztherapie unter der Leitung von Dr. Dirk Frenzel, Ärztlicher Leiter Schmerzmedizin, mit Beteiligung einiger Fachbereiche, genießen können. Zu den weiteren behandelnden Ärzten und Therapeuten in ihren Fachbereichen zähle ich Dr. Babak Salimi, Fachbereichsleiter Neurochirurgie; Herrn J. Hübner, Ergotherapie; Frau Wolff und ihr Team der Physiotherapie sowie Frau Heitkamp, Psychologin. Dass ich mich dazu entschieden habe, mich zur Schmerztherapie ins Altmark-Klinikum in Gardelegen zu Dr. Frenzel und Kollegen zu begeben, habe ich der Empfehlung von Prof. J. Zierski, Neurochirurg, Dr. W. EK Braunsdorf, Neurochirurg und Frau L. Pierson, Medizinproduktberaterin der Firma Nevro, zu verdanken. Sie haben mir die Möglichkeit eingeräumt, mich in die richtigen Hände zu begeben. Herzlichen Dank für diese tolle Empfehlung.

Zu keiner Zeit hatte ich Zweifel daran, ob diese Entscheidung richtig sein wird, denn sie war richtig.

Schon nach kurzer Zeit habe ich festgestellt, dass ich im Altmark-Klinikum Gardelegen genau bei den richtigen Ärzten und Therapeuten bin. Eine wunderbare, mit viel Empathie und breitem Fachwissen versehene ärztliche als auch therapeutische Behandlung und Betreuung habe ich erleben dürfen. Man hat mir zu jeder Zeit das Gefühl gegeben, Patient sein zu dürfen und nicht nur eine Durchlauf-Nummer. Es war weder Hektik noch Eile oder gar Unverständnis zu spüren, ganz im Gegenteil. Diese unglaubliche intensive und hingebungsvolle Betreuung durch die Ärzte Dr. Frenzel während meiner Schmerztherapie und durch Dr. Salimi vor und nach meiner OP habe ich noch nie erlebt. Ich bin all diesen tollen Menschen unendlich dankbar.

Leserbrief

Des Weiteren möchte ich dem Schwester- und dem Service-Team sowie den Pflegern der Stationen C 3 und C 6 ein großes Dankeschön aussprechen, die ebenfalls mit viel Empathie und ihrem Fachwissen mir während meines Klinik-Aufenthaltes zur Seite standen. Ein liebes persönliches Wort zwischendurch sorgte für Geborgenheit und es spricht für die Persönlichkeit jedes Einzelnen. Lieben Dank dafür.

Um keinen zu vergessen, möchte ich ebenso die Schwestern in der Notaufnahme, in der Funktionsdiagnostik und beim MRT, das Fachpersonal in der OP-Vorbereitung, die Sekretärinnen Frau Grupe, Frau Kulow und Frau Hauf, die Mitarbeiter der Cafeteria, die Mitarbeiter in der Anmeldung sowie die lieben Putz-Feen erwähnen. Auch diesen netten Menschen möchte ich Danke sagen.

Alle waren sehr freundlich und hilfsbereit, ohne je gekünstelt gewirkt zu haben.

Auch möchte ich noch ein großes Lob an die ausgesprochen freundlichen Schwestern im MVZ Gardelegen richten, die mir während meiner Behandlungen immer das Gefühl gaben, mit Leib und Seele Krankenschwester zu sein.

Egal wo ich in Zukunft wohnen werde, auf jeden Fall werde ich zur Schmerztherapie wieder ins Altmark-Klinikum nach Gardelegen kommen. Im Freundes- und Bekanntenkreis habe ich von meinen tollen Erfahrungen in diesem Klinikum und von dem Erfolg der Schmerzbehandlung berichtet und werde es auch weiterhin tun.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare