1. az-online.de
  2. Leserbriefe
  3. Altmark

Soldaten sammeln für Kriegsflüchtlinge

Erstellt:

Von: Stefan Schmidt

Kommentare

Spendensammlung
Auch Bundeswehrsoldaten sammeln Spenden © Stefan Schmidt

Auch die Bundeswehrsoldaten im GÜZ sammeln für Ukraine-Flüchtlinge.

Letzlingen – Auch die Soldaten der Altmark-Kaserne im Gefechtsübungszentrum (GÜZ) der Bundeswehr bei Letzlingen beteiligen sich an einer Spendenaktion für Geflüchtete aus dem Krieg in der Ukraine. Das berichtet Hauptmann Alexander Helle, der Pressesprecher des GÜZ. Als die ersten Flüchtlingsbilder aus der Ukraine Ende Februar um die Welt gingen, habe sich Oberfeldwebel Marcus Stiehlau ein Herz genommen und rief die übrigen Soldatinnen und Soldaten in der Altmark-Kaserne zu Spenden auf. Der Soldat ist seit 2018 im Gefechtsübungszentrum als Materialfeldwebel für die Versorgung zuständig.

„Die Bilder der Frauen und Kinder, die nur das Nötigste bei der Flucht mitnehmen können, gehen mir sehr nahe – da musste ich einfach etwas machen“, sagt Stiehlau, der selbst Vater eines sechsjährigen Sohnes ist. Die Plakate waren schnell gedruckt und in der Kaserne verteilt, berichtet Alexander Helle weiter. „Jetzt ist es wichtig, dass beispielsweise die Kinderwagen, Kinderbekleidung, Kuscheltiere, haltbare Babynahrung oder auch funktionsfähiges Spielzeug gezielt bei den bedürftigen Menschen ankommt.“ Stiehlau ergänzte: „Die ukrainischen Männer verteidigen gerade ihre Heimat und kämpfen für Recht und Freiheit. Die Spendenbereitschaft ist entsprechend hoch.“

Am Mittwochvormittag fand die Übergabe der Spenden an Sven Rasch und Ilka Marten, beides Mitarbeiter der Gardelegener Stadtverwaltung auf dem Kasernengelände, statt. Sie koordinierten bereits die Herrichtung der Wohnungen für die Flüchtlingsfamilien.

Die Verteilung der Sachspenden soll im Rahmen eines kostenlosen Basars stattfinden. Auf diese Weise können die jungen Familien das nehmen, was sie brauchen, erklärte Sven Rasch.

Auch interessant

Kommentare