Kalbenserin will sich an Klinik-Leitung wenden

„Ich möchte, dass Dr. T. wieder operieren kann“

Gabriele Köhnke aus Kalbe meldet sich zum OP-Skandal am Gardelegener Altmark-Klinikum (AZ berichtete mehrfach) zu Wort:.

Leserbrief

„Es ist eine Schande, dass so ein Arzt durch den Dreck gezogen wird. Ich habe mit Herrn N. und Herrn T. eine sehr gute Erfahrung gemacht. Im November 2011 haben die beiden Ärzte mein Leben gerettet. Hätten die keine Not-OP gemacht, wäre ich heute im Rollstuhl, da die Ärzte in Wolfsburg mich verpfuscht haben. Die haben nur gespritzt und Morphium gegeben.

Deshalb werde ich mich von keinem anderen Arzt operieren lassen. Es sind vier Ärzte im Krankenhaus Gardelegen, die Herrn T. rausekeln wollen, und denen sind alle Mittel recht. Wir Patienten von der Neurochirurgie werden auch als der letzte Dreck beschimpft. Ich werde mich jetzt an den Ärztlichen Direktor, Dr. Michael Schoof, wenden und die Namen preisgeben. Ich möchte, dass Dr. T. sofort wieder operieren kann.

Leserbriefe geben immer die Meinung des Verfassers wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare