„Für welche Option setzen Sie sich ein?“

Albert Blattmann aus Salzwedels Ortsteil Dambeck zur Kündigung des Leiters der Jugend-Kultur-Etage im Hanseat:

Bei meinem allzu kurzen Heimatbesuch in der Altmark und Salzwedel am 15. / 16. März (aus wirtschaftlichen Gründen ist es mir nicht möglich, dauerhaft in der Region zu sein) haben zwei Pressemitteilungen meine Aufmerksamkeit geweckt:

1. Der gewalttätige Übergriff von Jugendlichen Anfang Februar auf Bewohner der Altperverstraße und deren Einrichtung. Wohl hatten die Gewalttätigen aus Mangel an Angeboten und kompetenten Menschen kaum Möglichkeiten, Kommunikation zu lernen, Kreativität auszubilden und Konflikte gewaltfrei zu meistern.

2. Die Kündigung bzw. Stellenstreichung des Pädagogen, Betreuers und Leiters von Aktion Musik im Hanseat auf der gegenüberliegenden Seite der Altperverstraße o. g. Vorfalls. Aus den vielfältigen Aktionen der bei Aktion Musik tätigen Jugendlichen, die auf den Erhalt der Stelle und den Verbleib ihres Leiters hinweisen (Anfragen an die in der Politik Zuständigen, Zivilcourage durch öffentliches Bekanntmachen ihres Anliegens zeigenden, Solidarität bekundenden, den bis dato von den Verantwortlichen in der Politik abgewiesenen Dialog Suchenden), ist eine sehr hohe Sozialkompetenz festzustellen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der die Stelle mit übernehmende Leiter des Hanseates mit seinen schon jetzt vielfältigen, arbeits- und zeitintensiven Aufgaben noch ausreichend Zeit finden wird, um die Jugendlichen angemessen und qualitativ zu begleiten.

Als Neubürger der Altmark bekunde ich allen Beteiligten der Aktion Musik meine Solidarität zum Erhalt der jetzigen Personalbesetzung, für eine unbefristete Arbeitsvertragsverlängerung des Leiters und biete meine Unterstützung an, soweit es in meinen Kräften liegt. An die Aktiven der Aktion Musik: Ihr könnt Euch der bundesweiten Solidarität von Pädagogen, Eltern und Jugendlichen sicher sein, die bei Bedarf aktiviert werden kann.

Sozialer Frieden, kreative, kulturell-, gesellschaftlich- und selbstbewusste Menschen im Umfeld sind Maßstäbe von Lebensqualität und mit Entscheidungskriterien bei der Standortsuche von Menschen.

An die in Politik, Verwaltung und Wirtschaft Verantwortlichen der Region Altmark und der Stadt Salzwedel die Frage: Für welche Option setzen Sie sich ein und wie setzen Sie Ihre Entscheidung um? Und nicht vergessen: Wir Bürger sind der Souverän, Sie sind von uns beauftragt.

Oben gennanter Fall 1.: Wollen Sie Jugendarbeit Gruppierungen mit einseitiger, teils rassistischer Weltanschauung und eingeschränkter Wahrnehmung überlassen? Ergebnis: siehe oben. Oder doch ein qualitativer Erhalt der Jugendarbeit in ausreichender Personalbesetzung?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare