Basta-Regierung und das Schweigen der Stadträte

Armes altes Hansestädtchen

Waltraut Reinke aus Salzwedel schildert ihre Eindrücke von einem Rundgang durch die alte Hansestadt:.

Leserbrief

Wenn ich durch unser Städtchen gehe und die vielen Wunden sehe, werd ich wütend, traurig, leer ... Vieles von dem alten Leben gibt es längst nicht mehr. Ganz zu schweigen von Fabriken, Schlachthof und die Brauerei, Bahnstationen, nun auch die Post – eigentlich ne Sauerei.

Nun gehts der Vita an den Kragen, ohne Frust und ohne Scham. Der Stadtrat will auf dem Dorfe tagen. Vielleicht sind die Senioren dann zu lahm, sich zum Protest aufzumachen, um sich auch mal starkzumachen. Als man sich bei der Vita zum Grundstein traf, war der Bürgermeister stolz. Ist das alles schon vergessen? Ist das alles „altes Holz“? Frau Bürgermeister regiert mit „Basta!“, der Stadtrat schweigt ganz ungeniert. Ich frag mich, wo soll das enden? Kann man das Votum auch noch wenden?

Wir haben es wirklich weit gebracht. Bald sagen sich hier Fuchs und Hase gute Nacht. Danke, liebe Stadträte! Besser machen es andere Städte. Nehmt euch ein Beispiel dran, damit es besser klappen kann.

Lesebriefe geben immer die Meinung des Verfassers wieder. Anonyme Schreiben werden nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.