Altmark – Archiv

„Wem wollt ihr was beweisen?“

In der Nacht zu gestern wurde das Kreisbüro der AfD in Salzwedel an der Neuperverstraße 61 (Eingang Wollweberstraße) bereits zum zweiten Mal beschmiert. Hauseigentümerin und Vermieterin Heike Burchardt ist verärgert.
„Wem wollt ihr was beweisen?“

Klinikaufenthalt – ein großer Erfolg

Zum Thema medizinische und menschliche Betreuung im Gardelegener Altmark-Klinikum schreibt Gaby Kunze aus Gardelegen:
Klinikaufenthalt – ein großer Erfolg

„Ölfasten statt Rohkost“

Dr. Rudolf Krause aus Bonese äußert sich zu dem Artikel „Fleischfasten spart CO2“, der am 23. März in der Altmark-Zeitung zu lesen war.
„Ölfasten statt Rohkost“

„Wohl kaum Luxusdiskussion“

Ninett Schneider aus Winterfeld nimmt Stellung zu dem Leserbrief von Dr. Ilja Karl aus Kalbe (war am Sonnabend in der AZ). Der Arzt hatte sich kritisch zum Bau des Gesundheitszentrums in Winterfeld geäußert.
„Wohl kaum Luxusdiskussion“

„Salzwedel kann das Licht ausmachen“

Karl-Heinz Reck aus Salzwedel ist bestürzt, über die Entscheidung der Stadtväter, dem Zweckverband Breitband Altmark nicht beizutreten.
„Salzwedel kann das Licht ausmachen“

„Das ist ein Affront“

Die Klötzer Feuerwehr beklagt die schlechte Zusammenarbeit mit der Stadt. Dazu schreibt Ralf Hübner aus Klötze:
„Das ist ein Affront“

„Verkehrsinseln und Einengungen bringen nichts“

Betr.: Artikel „Stationäre Blitzer für Kakerbeck?“ in der Altmark-Zeitung vom 17. März. Dazu schreibt Margot Göbel aus Estedt:
„Verkehrsinseln und Einengungen bringen nichts“

„Es wird für uns alle gefährlich“

Altmark. Ellen Renne aus Tangermünde äußert sich zum Thema „Wolf“ und zum Umgang mit anderen Lebewesen:
„Es wird für uns alle gefährlich“

„Frust nicht an Hilflosen auslassen“

Altmark. Ellen Renne aus Tangermünde äußert sich zum AZ-Artikel „Teurer Katzeneinsatz“ vom 9. März:
„Frust nicht an Hilflosen auslassen“

„Hoffen wir auf den Beitritt“

Nils Schulze aus Salzwedel, stellvertretender SPD-Ortsvereinsvorsitzender, appelliert für den Beitritt zum Breitband-Zweckverband:
„Hoffen wir auf den Beitritt“

„Wie lange müssen wir das noch ertragen?“

Stendal. Astrid und Melina Hofer aus Stendal melden sich zum Verbrennen von Gartenabfällen im Landkreis Stendal zu Wort: 
„Wie lange müssen wir das noch ertragen?“

„Zukunft unseres Dorfes sollte uns nicht egal sein“

Zum AZ-Artikel „Spielplatz-Frage spaltet ein Dorf“ vom 9.  März schreibt Ina Krebs aus Altferchau:.
„Zukunft unseres Dorfes sollte uns nicht egal sein“

„Es bricht jedem Tierfreund das Herz“

Brigitte Baersch aus Dähre äußert sich zu dem Artikel „Teurer Katzeneinsatz“  (Altmark-Zeitung, 8. März):
„Es bricht jedem Tierfreund das Herz“

„Was hat das mit Fair Play zu tun?“

Zum Fußball-Kreisoberliga-Punktspiel zwischen dem 1. FC Lok Stendal II und dem SV Germania Tangerhütte erreichte die Sportredaktion der Altmark Zeitung folgender Leserbrief:
„Was hat das mit Fair Play zu tun?“

Für Geschädigte ist das kein Trost

Betr: Bericht „Ein Kreisel ist Quatsch“, Altmark-Zeitung vom 8. März. Dazu schreibt uns Frank Ritter aus Karritz:
Für Geschädigte ist das kein Trost

„Perspektiven aufzeigen“

Dietmar Sommer aus Beetzendorf äußert sich zu dem Artikel „Schulen brauchen weitere Lehrer“ vom 6. März. In diesem berichtete die Altmark Zeitung über das Problem unbesetzter Lehrerstellen im ländlichen Raum in Sachsen-Anhalt:
„Perspektiven aufzeigen“

„Sind nicht anonym“

Thomas Heimannsberg von der Initiative „Nichts ist unmöglich“ äußert sich zum Artikel „Mit Recht und Gesetz“ vom 21. Februar. In diesem berichtete die AZ über Landrat Michael Ziches öffentlich vorgetragene Kritik an dem Flugblatt der Initiative:
„Sind nicht anonym“