Altmark – Archiv

„Gemeinsam Überlegungen anstellen“

Betr. : Bericht „Jaenicke: Macht die Fußgängerzone auf“, Altmark-Zeitung vom 22. Februar. Dazu schreibt uns Barbara Knies aus Gardelegen:.
„Gemeinsam Überlegungen anstellen“

„Das überfordert sogar den Landrat“

Zum Gardelegener Klinik-Skandal schreibt Christoph M. Lang aus Lüchow:.
„Das überfordert sogar den Landrat“

„Umfassende und reizende Fürsorge nur für bayrische Schweine?“

Die Vereinsvorsitzende von Rüsselheim, Doris Rauh, fragt per Brief den zuständigen Kreisdezernenten Hans Thiele, ob der Verein als Schweineeigentümer anders behandelt werde als Einheimische.
„Umfassende und reizende Fürsorge nur für bayrische Schweine?“

Hund in Cheine überfahren: „Rücksichtslos“

Der Hund von Anke Zumpe ist überfahren worden. Dazu schreibt die Cheinerin:.
Hund in Cheine überfahren: „Rücksichtslos“

„Wir brauchen mutige Menschen“

Zum Gardelegener Klinik-Skandal und zur Schweinemast in Binde schreibt Albrecht Hirschler aus dem Arendseer Ortsteil Kaulitz:.
„Wir brauchen mutige Menschen“

„Es nervt, verletzt und strengt an“

Kirsten Reinberger aus Neuekrug schreibt über die Hähnchenmastanlage, die ein Landbesitzer gern dort bauen möchte:.
„Es nervt, verletzt und strengt an“

„Unvorstellbar“

Zum Klinik-Skandal in Gardelegen schreibt Teresa Semmler aus Hanum:.
„Unvorstellbar“

„Unter den Tisch kehren“

Betr. : „Hoffe, dass Belegschaft sich zusammenrauft“, Altmark-Zeitung vom 14. Februar. Dazu schreibt uns Hannelore von Baehr aus Gardelegen:.
„Unter den Tisch kehren“

Kam der Chef allein auf die „irre Idee“?

Betr. : Artikel „Jetzt droht eine Klagewelle“ sowie „Und kein Wort des Bedauerns ... “, AZ vom 13. Februar. Dazu schreibt uns Dr. Ilja Karl aus Plathe:.
Kam der Chef allein auf die „irre Idee“?

„Daseinsvorsorge kein Spekulationsobjekt“

Betr. : Krankenhaus-Skandal. Dazu schreibt uns Walter Thürer aus Gardelegen:.
„Daseinsvorsorge kein Spekulationsobjekt“

Fritz Kloß „öffnet Tür und Tor“

Oliver Wendenkampf, Landesgeschäftsführer des BUND Sachsen-Anhalt, schreibt zur geplanten Hähnchenmastanlage Neuekrug und zum Artikel „Investor lehnt Unterschriften ab“ vom 7. Februar:.
Fritz Kloß „öffnet Tür und Tor“

„Kann die Säge nicht mehr hören“

„Hoffentlich gelangt das Geld für die vielen Festmeter Holz auch auf einem Konto für neue Stadtbäume“, schreibt die Salzwedelerin Waltraut Reinke. Und weiter:.
„Kann die Säge nicht mehr hören“

„Investor muss Wort halten“

Der Investor, der möglicherweise eine Hähnchenmastanlage in Neuekrug bauen will, änderte seine Ansicht, den Bau von der Meinung der Anwohner abhängig zu machen – nun soll der Gemeinderat entscheiden (wir berichteten).
„Investor muss Wort halten“

Vor dem Aus?

Iden. Zur AZ-Berichterstattung über die Diskussion der Grundschulstandorte in der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck erreichte uns folgende Zuschrift des Fördervereins der Grundschule Iden.
Vor dem Aus?

Das EEG: Fluch oder Segen?

Rossau. Zu unserer Berichterstattung über den nahe Rossau geplanten Windpark erreichte uns folgende Zuschrift:.
Das EEG: Fluch oder Segen?

„Aufwachen, bevor es zu spät ist“

Herbert Ulrich aus Salzwedel fordert Taten, um Brandstiftern und Räubern in der Altmark das Handwerk zu legen:.
„Aufwachen, bevor es zu spät ist“

„Antrag der Stadt nochmal bearbeiten“

Betr. : „Drei Gründe für die Ablehnung“, Altmark-Zeitung vom 30. Januar. Dazu schreibt uns die Vorsitzende des Vereins für Kultur und Denkmalpflege, Anette Bernstein aus Gardelegen:.
„Antrag der Stadt nochmal bearbeiten“

„Das schlägt dem Fass den Boden aus“

Die von Bundesumweltminister Peter Altmaier forcierte Strompreisbremse stößt nicht nur bei politischen Parteien auf Widerstand. Christfried Lenz aus Apenburg schreibt:.
„Das schlägt dem Fass den Boden aus“