Altmark – Archiv

„Ausgesprochen abwegig“

Betr. : Mögliche Schließung der Grundschule Solpke und geplante Änderung der Schuleinzugsbereiche. Dazu schreibt uns Horst Schulze aus Theerhütte, Vorsitzender des Fördervereins Kita und Grundschule Letzlingen.
„Ausgesprochen abwegig“

Marschfeld: Hinteranlieger berappen den Löwenanteil

Zum AZ-Artikel „Dann gehe ich nach Gardelegen“ vom 18. Januar meldet sich Dr. Marion Mahlke aus Wittingen, Verwaltungsbeirat der Eigentümergemeinschaft Reimmannstraße 15 A-E, Salzwedel, zu Wort und schildert ihre Erfahrungen:.
Marschfeld: Hinteranlieger berappen den Löwenanteil

„Ich will dahin, wo Zoé zur Schule geht“

Betr. : Die geplante Schließung der Grundschule Solpke. Dazu schreibt Matthias Wagner aus Jerchel:.
„Ich will dahin, wo Zoé zur Schule geht“

„Behörden-Muskelspiele“

Christfried Lenz aus Apenburg äußert sich über Massentierhaltung in Binde und die Rettungsaktion des Vereins Rüsselheim in Stapen, der rund 140 Mastschweine vor der Verwertung bewahren will:.
„Behörden-Muskelspiele“

„Es hat mich maßlos enttäuscht“

Christiane Rentmeister aus Königswusterhausen schildert ihre Enttäuschung über die Würdigung von Jenny Marx in Salzwedel:.
„Es hat mich maßlos enttäuscht“

,Gebührenfestsetzung nicht gerecht´

Betr. : Die Erhebung des Herstellungsbetrages II des Wasserverbandes Gardelegen. Dazu schreibt Thomas Kirchhoff aus Gardelegen:.
,Gebührenfestsetzung nicht gerecht´

Identitäten vieler Orte sind verloren gegangen

Angelika Scholz aus Diesdorf kritisiert das Schließen kleiner Grundschulen:.
Identitäten vieler Orte sind verloren gegangen

„Ich möchte, dass Dr. T. wieder operieren kann“

Gabriele Köhnke aus Kalbe meldet sich zum OP-Skandal am Gardelegener Altmark-Klinikum (AZ berichtete mehrfach) zu Wort:.
„Ich möchte, dass Dr. T. wieder operieren kann“

Deutschland am Tabellenende

Roger Behn aus Höddelsen kritisiert den LKW-Verkehr in Deutschland und fordert Investitionen ins Schienennetz:.
Deutschland am Tabellenende

Drei Schulen in der Kernstadt notwendig?

Betrifft: Die Diskussionen über die Grundschulen und die Schwimmbäder im Gardelegener Stadtrat und die Zukunft der Sporthallen im Stadtgebiet.
Drei Schulen in der Kernstadt notwendig?

„Mit offenen Karten gespielt“

Zur Jahresbilanz der Gardelegener Wohnungsbaugesellschaft Wobau schreiben uns Joachim und Brigitte Brenz aus Gardelegen:.
„Mit offenen Karten gespielt“