Altmark – Archiv

„Haben mit viel Freude an dem Projekt gearbeitet“

Stellvertretend für die Leiterinnen aller Kindertagesstätten in der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf äußern sich Britta Patermann, Christel Tepelmann und Kathrin Spychalski zum umstrittenen Projekt „Kita-Mobil“:
„Haben mit viel Freude an dem Projekt gearbeitet“

Verleumdungen ausgesetzt

Die Eheleute Dr. Susanne und Dr. Ralph Netal aus Seehausen fühlen sich von gewissen Leuten verleumdet und wollen mit diesem Schreiben den Gerüchten ein Ende setzen.
Verleumdungen ausgesetzt

„NPD hat in der Altmark keine Basis“

Betr.: Die Ergebnisse der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt. Dazu schreibt Breitenfelds Ortsbürgermeister Bernd Wießel:
„NPD hat in der Altmark keine Basis“

„Unsitte der Gehölzpflege“

Zum Thema Stadtgrün schreibt Margret Ritter aus Salzwedel:
„Unsitte der Gehölzpflege“

„Wie David gegen Goliath gekämpft“

Holger Hartmann aus Steinitz, der bei der Landtagswahl für die Freien Wähler angetreten war, bedankt sich für die Unterstützung:
„Wie David gegen Goliath gekämpft“

„Gegen Zehn nicht mehr aus dem Hause gehn“

Silvia Kellers aus Salzwedel beschreibt aktuelle Ereignisse in der Stadt wie beispielsweise das nächtliche Abschalten von Straßenlampen satirisch in Gedichtform:
„Gegen Zehn nicht mehr aus dem Hause gehn“

„Ohne zu fragen, möchte ich Danke sagen“

Auf diesem Weg möchte Kerstin Arndt aus Salzwedel den Mitarbeitern der „Tafel“ Danke sagen:
„Ohne zu fragen, möchte ich Danke sagen“

„Besuch von Herrn Daehre“

Juliane Bäthge äußert sich im folgenden Beitrag zur Veranstaltung in Seehausen am 24. Februar mit dem Verkehrsminister und zum Leserbrief von Susanne Bohlander.
„Besuch von Herrn Daehre“

Grüne und BUND wollten A14

Sigurd Schauer richtet sich mit ihrem Leserbrief an die Bürger in Geestgottberg:
Grüne und BUND wollten A14

„Gülle vergiftet den See“

Zum AZ-Artikel „Rätsel um den Arendsee“ vom 18. Februar 2011 schreibt Günter Zogbaum aus Kunrau:
„Gülle vergiftet den See“

„Sind wir schon abgeschrieben?“

Die stellvertretende Vorsitzende des Kunrauer Seniorenvereins, Dorothea Foltyn aus Kunrau, fordert im Namen der Senioren eine Auslegung der Akten für die Schweinemastanlage auch in Kunrau.
„Sind wir schon abgeschrieben?“

„Nehmen Sie selbst Einsicht“

Zum Genehmigungsverfahren gemäß § 4 des Bundes-Immissionsschutzgesetz, zur Schweinemastanlage Kunrau schreibt Gudrun Lenz aus Kunrau:
„Nehmen Sie selbst Einsicht“

„Kinderbetreuung langfristig sichern“

Frank Leskien aus Kuhfelde äußert sich zum Artikel „Kritik an Kita Mobil wächst“:
„Kinderbetreuung langfristig sichern“