Altmark – Archiv

Ulbrich: Kein Geld für Lift rausschmeißen

Unser Leser Herbert Ulbrich aus Salzwedel bezieht sich auf den AZ-Artikel „Entscheidungen nur in,erhabener Umgebung’?“ vom Dienstag:
Ulbrich: Kein Geld für Lift rausschmeißen

„Muss erst ein so überfüllter Bus verunglücken?“

„Die Zustände morgens in den Schulbussen sind katastrophal, die Kinder stehen wie die Sardinen in der Büchse zusammengequetscht in den Bussen. Wir als Elternrat fragen uns, muss erst ein so überfüllter Bus verunglücken, bevor dem Landkreis oder dem …
„Muss erst ein so überfüllter Bus verunglücken?“

CO2: „Lassen Sie sich nicht einlullen!“

Unser Leser Dr. Ernst Allhoff aus Zießau greift noch einmal die CO2-Problematik auf und fragt die Entscheidungsträger nach ihrer Verantwortung:
CO2: „Lassen Sie sich nicht einlullen!“

„Auf Kosten Kranker“

STENDAL. Allgemein-Mediziner, Dr. Jörg Böhme, Regionalsprecher des Hausärzteverbands, reagiert auf den Artikel „Ein Netz für mehr Würde“, AZ, 28. Oktober 2010:
„Auf Kosten Kranker“

„Dezentrales Konzept“

STENDAL. Daniela Büschke, reagiert im Namen des Palliativ-Care-Teams des Johanniter-Zentrums auf den Artikel „Ein Netz für mehr Würde“:
„Dezentrales Konzept“

„Zur eigenen Arbeit las ich keine kritischen Worte“

Zum Artikel „Stadelmann: Ich gewinne“, Altmark-Zeitung vom 6. November, schreibt Chüdens Ortsbürgermeister Dr. Ulrich Ungewickell aus Ritze:
„Zur eigenen Arbeit las ich keine kritischen Worte“

„Des Spaziergangs tiefster Sinn“

STENDAL. „Reinheit in meiner Stadt“ nennt unsere Leserin Hannelore Richter aus Stendal ihren Beitrag zu „Eine Stunde für meine Stadt“:
„Des Spaziergangs tiefster Sinn“

„Kurze Wege“ gefordert

„Auch wenn wir im ‚Land der Frühaufsteher‘ wohnen, sehen wir nicht ein, dass unsere Kinder noch bis zu 20 Minuten früher aufstehen müssen. Weiterhin fallen Haltestellen weg, sodass längere Fußwege zu weiteren früheren Aufstehzeiten führen.
„Kurze Wege“ gefordert

„Schon fast kriminell“

„Die Beförderung unserer Kinder am heutigen Tage (1. November) kann man schon fast als kriminell bezeichnen. Nichts hat geklappt. Überfüllte Busse, ratlose Fahrer, kurz Chaos. Unsere Kinder sind nur durch den Einsatz von Herrn Heeder nach Hause …
„Schon fast kriminell“

„Traurige Bilanz“ für die Planer

„Ich finde es schon ganz schön ärgerlich, wenn man sich in seiner doch so kostbaren Freizeit in der heutigen Zeit mit Dingen beschäftigen muss, die eigentlich Personen lösen müssten, die dafür zuständig sind!
„Traurige Bilanz“ für die Planer

„Oder war man einfach nur blind?“

Zum Artikel „Zwangsehe mit Steinitz kostet 5,8 Millionen Euro“, Altmark-Zeitung vom 29. Oktober, schreibt Holger Hartmann aus Steinitz:
„Oder war man einfach nur blind?“