Leserbriefe

„An die Vernunft appellieren“

Hildegard Siegel aus Gardelegen äußert sich in einem Leserbrief zum Artikel „Keiner hält sich an Ordnung“ vom 9. November über den Zustand des Gardelegener Friedhofes. 
„An die Vernunft appellieren“

„Schrottreif und ineffizient“

Den Beitrag „Eine ideale Kombination? Gutachter empfiehlt, Stadthalle und Theater zu erhalten“ (AZ v. 8. November) kommentiert Jan Koennig aus Uelzen:
„Schrottreif und ineffizient“

Der Amigo-Partei Krallen zeigen

Zum Beitrag „Diesel-Kompromiss: Bis zu 3.000 Euro für Nachrüstung“ (AZ v. 9. November) schreibt Martin Feck aus Klein Pretzier:
Der Amigo-Partei Krallen zeigen

„Schrottreif und ineffizient“

Den Beitrag „Eine ideale Kombination? Gutachter empfiehlt, Stadthalle und Theater zu erhalten“ (AZ v. 8. November) kommentiert Jan Koennig aus Uelzen:.
„Schrottreif und ineffizient“

Der Amigo-Partei Krallen zeigen

Zum Beitrag „Diesel-Kompromiss: Bis zu 3000 Euro für Nachrüstung“ (AZ v. 9. November) schreibt Martin Feck aus Klein Pretzier:.
Der Amigo-Partei Krallen zeigen

Die Armut ausgelöst

Den Beitrag „Wenn es um jeden Cent geht“ (AZ v. 6. November) greift Günter Ebel aus Uelzen auf:
Die Armut ausgelöst

„Keine Rangordnung“

Christfried Lenz aus Sieben Linden äußert sich zur aktuellen Kolumne „Wen schützen wir eigentlich?“ vom 3. November:.
„Keine Rangordnung“

Strafe muss sein!

Zum Beitrag „Doch nicht Sonderberater“ über die Versetzung von Verfassungschef Hans-Georg Maaßen in den Ruhestand meint Alfred Fahldieck aus Uelzen:
Strafe muss sein!

Das Haar in der Suppe

Zu den beiden Berichten „WWF: ,Zustand deutscher Gewässer ist prekär‘ “ und „Mittelschicht in Deutschland schwindet weiter“ (AZ vom 6. November) schreibt Hinrich Hayessen aus Uelzen:
Das Haar in der Suppe

Eine Vorbildfunktion?

Zu den AZ-Berichten über die Kandidatur von Friedrich Merz zum CDU-Fraktionsvorsitzenden schreibt Ingetraud Schmäcke aus Uelzen:
Eine Vorbildfunktion?
Leserbrief schreiben
Leserbriefe geben die Meinung des Verfassers wieder, mit der sich die Redaktion nicht immer identifiziert. Leserbriefe müssen den Vor- und Nachnamen sowie eine Adresse beinhalten – anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Gleiches gilt für handschriftlich verfasste Zuschriften.

Leserbriefe sollten nicht mehr als 2200 Schriftzeichen umfassen. Die Redaktion behält sich ungeachtet dessen Kürzungen vor. Die Veröffentlichung von Leserbriefen ist auf einen pro Autor und Kalendermonat begrenzt, um eine möglichst große Meinungsvielfalt abbilden zu können.

Der Leserbrief kann über dieses Formular an uns geschickt werden.
Traumjob oder den neuen Mitarbeiter finden? Funktioniert!
Traumjob oder den neuen Mitarbeiter finden? Funktioniert!
Ein echter Mehrwert: die Sonderthemen aus Ihrer Heimatzeitung
Ein echter Mehrwert: die Sonderthemen aus Ihrer Heimatzeitung

Mit einem Klick ins Meer der AZ-Sport-Tabellen

Mit einem Klick ins Meer der AZ-Sport-Tabellen
„Haases Pfiff der Woche“
„Haases Pfiff der Woche“

Aus den anderen Ressorts

Blutiges Drama in Frankfurt: S-Bahn tötet 17-Jährigen - neue Details enthüllt

Blutiges Drama in Frankfurt: S-Bahn tötet 17-Jährigen - neue Details enthüllt

Drogen-Razzia: Polizei präsentiert Mega-Fund - Mitglied der Hells Angels festgenommen

Drogen-Razzia: Polizei präsentiert Mega-Fund - Mitglied der Hells Angels festgenommen

Enttarnung von V-Mann an Uni Göttingen sorgt für Wirbel

Enttarnung von V-Mann an Uni Göttingen sorgt für Wirbel

Nach Skandal-Auftritt auf Abiball: Jetzt macht Micaela Schäfer kuriose Aussage

Nach Skandal-Auftritt auf Abiball: Jetzt macht Micaela Schäfer kuriose Aussage