Leserbriefe

A 39 gleich bis Uelzen

Zum Beitrag „A 39: Planer geben Auskunft“ schreibt Waldemar Gust-von Loh aus Uelzen: Jetzt ist es also bereits festgezurrt, dass der Ausbau der Strecke Lüneburg – Bad Bevensen zunächst im Bereich Römstedt enden soll.
A 39 gleich bis Uelzen

Warum nur teilsaniert?

Die vollzogene Sanierung des Bahnübergangs in Wieren (AZ berichtet) beschäftigt den dort wohnenden Klaus Cichy.
Warum nur teilsaniert?

Wechsel der Ärzte ist zu begrüßen

Zum drohenden Aus für die Veerßer Klinik schreiben Thea und Holger Bolenz aus Bad Bodenteich: Auch wir waren vor mehreren Jahren nach erfolgten Gelenkoperationen Patienten in der Veerßer Klinik und können die freundliche, familiäre Atmosphäre, nicht zuletzt das gute Essen, nur bestätigen.
Wechsel der Ärzte ist zu begrüßen

Vorgang mit Geschmäckle

Zur Entscheidung des Verwaltungsgerichts Lüneburg über die erfolgreiche Klage der Grünen gegen den Ausschluss von der Bad Bevenser Stadtratswahl schreibt Georg Stumpf aus Bad Bevensen.
Vorgang mit Geschmäckle

„Es geht um Ausgrenzung!“

Zum Bericht „Nachtisch nur gegen Bares“ schreibt Gabriela Otorowski aus Uelzen:.
„Es geht um Ausgrenzung!“

Schüler erster und zweiter Klasse

Zum Beitrag „Nachtisch nur gegen Bares“ (AZ v. 3. November) schreibt Brigitte Hildebrand aus Uelzen:.
Schüler erster und zweiter Klasse

Es geht um Rentenkürzung

Zum Artikel „SPD blickt immer noch nach innen“ (AZ vom 2. November) schreibt Martin Feck aus Wrestedt:
Es geht um Rentenkürzung

Auf Lichternacht folgt Ascheflug

Wolfgang Behrendt aus Salzwedel ist mit den Hinterlassenschaften der Lichternacht mehr als unzufrieden:.
Auf Lichternacht folgt Ascheflug

Kein Wille zur Integration

Zur Diskussion um eine muslimische Begräbnisstätte auf dem Westerweyher Friedhof schreibt AZ-Leser Jürgen Heyen aus Bad Bodenteich:.
Kein Wille zur Integration

Gegenseitige Rücksichtnahme

Zur Entschärfung der Kreuzung der Straße Neu Ripdorf (Gefahr beim Abbiegen, AZ vom 20. Oktober) schreibt der Leser Andre Ziegler. aus Uelzen:
Gegenseitige Rücksichtnahme
Leserbrief schreiben
Leserbriefe geben die Meinung des Verfassers wieder, mit der sich die Redaktion nicht immer identifiziert. Leserbriefe müssen den Vor- und Nachnamen sowie eine Adresse beinhalten – anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Gleiches gilt für handschriftlich verfasste Zuschriften.

Leserbriefe sollten nicht mehr als 2200 Schriftzeichen umfassen. Die Redaktion behält sich ungeachtet dessen Kürzungen vor. Die Veröffentlichung von Leserbriefen ist auf einen pro Autor und Kalendermonat begrenzt, um eine möglichst große Meinungsvielfalt abbilden zu können.

Der Leserbrief kann über dieses Formular an uns geschickt werden.
Traumjob oder den neuen Mitarbeiter finden? Funktioniert!
Traumjob oder den neuen Mitarbeiter finden? Funktioniert!
Ein echter Mehrwert: die Sonderthemen aus Ihrer Heimatzeitung
Ein echter Mehrwert: die Sonderthemen aus Ihrer Heimatzeitung

Mit einem Klick ins Meer der AZ-Sport-Tabellen

Mit einem Klick ins Meer der AZ-Sport-Tabellen
„Haases Pfiff der Woche“
„Haases Pfiff der Woche“

Aus den anderen Ressorts

Jamaika-Aus! Lindners FDP bricht Verhandlungen ab - Seehofer dankt Merkel

Jamaika-Aus! Lindners FDP bricht Verhandlungen ab - Seehofer dankt Merkel

Jamaika gescheitert: Kommen jetzt Neuwahlen?

Jamaika gescheitert: Kommen jetzt Neuwahlen?

Böser Verdacht: Wurde Hündin Artemis bei der „World Dog Show“ vergiftet?

Böser Verdacht: Wurde Hündin Artemis bei der „World Dog Show“ vergiftet?