Nach „langer und schwerer Krankheit“

Brigitte Kronauer ist tot: Romanautorin mit 78 Jahren gestorben

+
Autorin Brigitte Kronauer ist gestorben.

Brigitte Kronauer galt als bedeutende deutsche Gegenwartsautorin. Am Montagvormittag ist die 78-Jährige nach schwerer Krankheit gestorben.

Hamburg/Stuttgart - Brigitte Kronauer, Autorin und Büchnerpreisträgerin, ist tot. Sie sei am Montagvormittag im Alter von 78 Jahren nach langer und schwerer Krankheit gestorben, sagte eine Sprecherin des Verlages Klett-Cotta am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Klett-Cotta habe mitgeteilt, er verliere mit Kronauer „eine hoch geschätzte Autorin, die den Verlag nachhaltig geprägt hat“, berichtet die Wochenzeitung Die Zeit. Die Beisetzung findet demnach im engsten Freundes- und Familienkreis statt.

In den sozialen Netzwerken trauerten kurz nach Bekanntwerden der Nachricht viele Kollegen und Fans den Tod Kronauers. Der österreichische Schriftsteller Daniel Wisser twitterte etwa: „Was für ein trauriger Tag. Brigitte Kronauer war - meiner Ansicht nach - die bedeutendste dt. Gegenwartsautorin. Ich kann nur sagen: Lest was von ihr!“

„Frau Mühlenbeck im Gehäus“, erschienen 1980, war Kronauers erster Roman. Es folgten viele weitere sowie verschiedene Erzählungen und auch ein Hörspiel. „Der Scheik von Aachen“ war 2016 ihr zuletzt erschienener Roman. 

Kronauer wurde - neben vielen weiteren Auszeichnungen - 2005 mit dem Georg-Büchner-Preis, dem renommiertesten Literaturpreis im deutschsprachigen Raum, geehrt. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare