Verblendung: Bilder aus dem neuen Kinofilm

Verblendung: Bilder aus dem neuen Kinofilm
1 von 10
Mikael Blomkvists ( Michael Nyqvist) tiefer Fall: Nachdem er wegen Verleumdung im Wennerström-Fall zu drei Monaten Haft verurteilt wird, ist seine Karriere als Journalist beendet.
Verblendung: Bilder aus dem neuen Kinofilm
2 von 10
Mikael Blomkvist und Gustav Morell ( Björn Granat), der vor Jahrzehnten als Polizist im Fall Harriett ermittelte.
Verblendung: Bilder aus dem neuen Kinofilm
3 von 10
Lisbeth Salander ( Noomi Rapace) und ihr Hacker-Freund Plague ( Thomas Köhler).
Verblendung: Bilder aus dem neuen Kinofilm
4 von 10
Mit Fotos versucht Mikael Blomkvist ( Michael Nyqvist), Klarheit in die verwirrenden Geschehnisse und Verwandschaftsverhältnisse zu bekommen.
Verblendung: Bilder aus dem neuen Kinofilm
5 von 10
Mikael Blomkvist - auf der Flucht vor einem Unbekannten, der scheinbar seinen Recherchen in die Quere kommen möchte.
Verblendung: Bilder aus dem neuen Kinofilm
6 von 10
Lisbeth Salander ( Noomi Rapace) und Mikael Blomkvist ( Michael Nyqvist).
Verblendung: Bilder aus dem neuen Kinofilm
7 von 10
Lisbeth Salander ( Noomi Rapace)
Verblendung: Bilder aus dem neuen Kinofilm
8 von 10
Die Redaktion seiner Zeitschrift Millennium: Nach dem Desaster im Wennerström-Fall ist Mikael Blomkvist ( Michael Nyqvist) gezwungen, seinen Posten als Herausgeber aufzugeben - auch gegen den Willen seiner Geschäftspartnerin und langjährigen Affäre Erika Berger ( Lena Endre , 2.v.l.).
Verblendung: Bilder aus dem neuen Kinofilm
9 von 10
Henrik Vanger (Sven-Bertil Taube, rechts) zeigt Mikael Blomkvist ( Michael Nyqvist) ein Bild seiner verschwundenen Nichte Harriet.

Harriet Vanger verschwindet spurlos während eines Familientreffens. Jahrzehnte später stößt ihr Onkel auf Hinweise - und entdeckt Grausames, Erschreckendes, Unerträgliches. Die Kritik zum neuen Film „Verblendung“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.