"The Voice" schlägt ZDF-Krimi

+
Nena, Jurorin bei der Castingshow "The Voice of Germany", schlägt bei den Quoten den ZDF-Krimi "Der Kommissar und das Meer".

Berlin - Die Erfolgswelle geht weiter. Die Castingshow "The Voice of Germany" ist weiterhin ein absoluter Quotenbringer für ProSieben. Die dritte Battleshow schlug erneut die öffentlich-rechtlichen Sendungen.

Die Castingshow “The Voice of Germany“ bleibt auf Erfolgskurs: Am Donnerstag schalteten um 20.15 Uhr bei ProSieben 4,89 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 15,7 Prozent) die dritte sogenannte Battleshow ein - der Marktanteil beim für die Privatsender aus wirtschaftlichen Gründen wichtigen jüngeren Publikum zwischen 14 und 49 Jahren betrug 28,6 Prozent.

Die Konkurrenz hatte das Nachsehen: Die ZDF-Krimireihe “Der Kommissar und das Meer“ mit Walter Sittler brachte es mit dem Film “Eiserne Hochzeit“ auf 4,64 Millionen Zuschauer (13,9 Prozent) und das ARD-Drama “Annas Erbe“ mit Jutta Speidel auf 4,34 Millionen (13,0). Zum Vergleich: Bei den jüngeren Zuschauern kam der ZDF-Krimi lediglich auf 6,0 Prozent und der ARD-Film gar nur auf 4,3 Prozent.

Miss World 2011: Die schönsten Frauen

Miss World 2011: Die schönsten Frauen der Welt

Dahinter platzierte sich der RTL-Action-Dauerbrenner “Alarm für Cobra 11“ mit 3,28 Millionen Zuschauern (10,0 Prozent - beim jüngeren Publikum waren es 13,1 Prozent), der Sat.1-Actionfilm “Stirb langsam 2“ erreichte 2,61 Millionen (8,0 Prozent), die Vox-Weihnachtskomödie “Santa Clause - Eine schöne Bescherung“ 1,96 Millionen (6,0 Prozent) und der Filmklassiker “Sissi“ auf Kabel eins mit ebenfalls 1,96 Millionen (6,0 Prozent).

Der Privatsender RTL kam mit seinen beiden Reihen “Die Kochprofis“ und “Frauentausch“ um 21.15 Uhr auf 1,17 Millionen (3,5 Prozent) beziehungsweise auf 1,36 Millionen Zuschauer (4,7 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare