„Gefährlich ehrlich“-Special

Oliver Pocher macht Ankündigung zu Anne Wünsche - und das riecht richtig nach Ärger

Oliver Pocher
+
Oliver Pocher schlägt wieder zu: Er kündigt trotz gerichtlichen Verbots ein Anne-Wünsche-Spezial an. 

Oliver Pocher kündigte für seine neue RTL-Show „Pocher - gefährlich ehrlich!“ ein Special über die Influencerin Anne Wünsche an - trotz Gerichtsverbot.

  • Oliver Pocher hat eine neue Show bei RTL.
  • Zusammen mit seiner Frau Amira lässt sich der Comedian über Gott und die Influencer-Welt aus.
  • Für die vierte Episode kündigte er ein Anne-Wünsche-Special an - trotz Gerichtsverbot.

Update vom 30. Mai 2020: Nachdem in der dritten Folge der neuen Pocher-Show bei RTL der „Let‘s Dance“-Juror Joachim Llambi zu Gast war und sich eher mehr als weniger blamierte, kündigte TV-Entertainer Oliver Pocher jetzt schon Überraschendes für die vierte Episode von „Gefährlich ehrlich“ an. Wie er es in seinem Podcast, in dem er ebenfalls mit seiner FrauAmira Pocher über Gott und die Welt spricht, bereits vorwegnahm, soll es ein Anne-Wünsche-Spezial in der Sendung geben. Und das, obwohl ihm per Gerichtsurteil auferlegt wurde, in der Öffentlichkeit keinerlei Behauptungen mehr über die Influencerin, die aus der RTL 2-Sendung „Berlin - Tag & Nacht“ bekannt ist, aufzustellen. 

Unlängst lagen die beiden im Zoff: Oliver Pocher hatte Anne Wünsche vorgeworfen, sie würde ihre Kinder zur Vermarktung auf Instagram benutzen. Später warf er ihr dann auch noch vor, sie hätte sich Likes und Kommentare auf der Social-Media-Plattform gekauft. Nachdem der BTN-Star Rückhalt aus prominenten Kreisen wie der deutschen Hip-Hop-Band „Antilopen Gang“ bekam, die sich öffentlich gegen Pochers Attacken richtete, schaltete sie auch einen Anwalt ein. Mit einem Gerichtsurteil wurde Oliver Pocher von da ab verboten, über Wünsche Behauptungen aufzustellen. Ansonsten blühe Pocher 250.000 Euro Strafe oder sogar Ordnungshaft. Ob er nach der nächsten Sendung um eine Viertel Million leichter sein wird, das wird sich dann zeigen. 

Wie er im Podcast schon schmackhaft gemacht hat, wird er diesmal ganz anders als üblich „gut geplant“ und „gut vorbereitet“ den Fall Anne Wünsche nochmals aufrollen. Dabei stehe er immer noch hinter allen seinen bisherigen Aussagen, so der TV-Entertainer.  

Oliver Pocher verspricht RTL-Zuschauern in neuer Show Blut - „Wenn man bettelt,...“

Unser Artikel vom 16. Mai 2020: 

Berlin - Oliver Pocher hat in seiner neuen Late Night Show bei RTL den Zuschauern Blut versprochen, wenn sein Instagram-Account die Marke von zwei Millionen Abonnenten überschreitet. „Wenn Ihr Blut sehen wollt (...), dann brauche ich jetzt noch knapp 20.000 Follower“, sagte der 42 Jahre alte Komiker am späten Freitagabend zum Start des Formats „Pocher - gefährlich ehrlich!“. Rund zweieinhalb Minuten später hatte er sein Ziel erreicht und die Marke geknackt.

Daraufhin hielt Pocher eine Spritze mit Blut in die Kamera. „Das ist mein Blut und einer von Euch kann dieses Blut gleich gewinnen. Und dann könnt Ihr dieses Blut chippen und zu Bill Gates schicken und dann macht er Impfstoff draus.“ Der frühere Viva-Moderator hatte in diesem Frühjahr beim Deutschen Roten Kreuz Blut gespendet - ein Clip der Aktion lief in der Sendung.

„Pocher - gefährlich ehrlich!“ bei RTL: „Wenn man bettelt, ...“

Sidekick des Entertainers ist seine Frau Amira Pocher. Sie kommentierte die erfolgreichen Follower-Werbung mit den Worten: „Wenn man bettelt, das funktioniert also wirklich.“ Ihr Mann hatte sie mit den Worten „Das ist die erste Late Night Show, wo die Frau mit sitzt“ zu Beginn eingeführt.

Publikum war coronabedingt keines im Studio. Dafür hielt Günther Jauch höchstpersönlich eine minutenlange Lobrede auf Pocher, nach der er sich allerdings - gespielt genervt - schnell verkrümelte: „Werde ich darüber hinaus noch benötigt?“

„Pocher - gefährlich ehrlich!“: Comedian knöpft sich Verschwörungstheoretiker vor

Pocher nahm in der ersten Ausgabe vor allem Verschwörungstheoretiker aufs Korn und imitierte unter anderem einen Heilpraktiker, der sich für ein Recht auf Infektion aussprach. Zudem gab er Einblicke in seine Schlagabtausche im Netz.

Auch die Nullerjahre-Unterhaltungsshow „Rent a Pocher“ erlebte ein Revival in der Sendung. Unter anderem veranstaltete der Comedian eine „Ü 90“-Party für Bewohnerinnen eines Altenheims und sang für die hochbetagten Frauen Drafi Deutschers Klassiker „Marmor, Stein und Eisen bricht“. Die alten Damen zeigten sich leutselig: „Wir haben den Krieg überstanden. Wir haben die Vertreibung überstanden. Aber der Virus ist das Schlimmste“, sagte eine der Seniorinnen zum Thema Corona.

Oliver gab schon mal die Parole aus: „Wir sind nicht so cool wie Joko & Klaas (...), aber wir versuchen das Beste.“ Die nächste Ausgabe läuft am kommenden Donnerstag (21. Mai) um 23.00 Uhr auf RTL. Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners Georg Floyd zeigten sich Oliver und Amira Pocher* in ihrer Sendung solidarisch.

Am vergangenen Samstag waren Oliver Pocher und seine Frau Amira noch in der Sendung „5 gegen Jauch“ zu sehen - der 42-Jährige als Moderator, Amira als prominente Kandidatin. Das Ehepaar sorgte mit Spitzen für Unterhaltung, zwei Szenen fielen besonders auf.

dpa

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare