Echt jetzt?

ZDF-Fernsehgarten: Andrea Kiewel stinksauer über Auftritt von Luke Mockridge „Shame on you“ - ZDF reagiert 

+
Luke Mockridge hat bei seinem Auftritt einen Affen imitiert.

Der ZDF-Fernsehgarten steht heute unter einem ungewöhnlichen Motto. Der Auftritt eines Künstlers sorgt für Empörung.

Update vom 18. August, 15.00 Uhr: Via Twitter hat sich das ZDF mit einem Augenzwinkern zu dem Vorfall geäußert. „An alle #Fernsehgarten-Zuschauer: Wir haben leider vergessen das Playback von @lukemockridge einzuspielen“, schrieb der Sender. Für den Spruch hat das Social-Media-Team des ZDF Zustimmung erhalten. „Der war nicht schlecht“ und „Der war gut ... und wichtiger als dieser L“ sind Kommentare.

Luke Mockridge hat sich zu seinem Auftritt noch nicht geäußert. Auf seinen Social-Media-Accounts gab es schon sei einiger Zeit keine Neuigkeiten mehr.

Andrea Kiewel stinksauer über Luke Mockridges Auftritt

Update vom 18. August, 13.10 Uhr: Dem Auftritt von Luke Mockridge haben einige Fans des ZDF-Fernsehgartens mit Spannung entgegengeblickt. Manch einer hat sich allerdings gefragt, welche Gags der Comedian wohl darbieten würde. Als es dann so weit war, wurden die meisten enttäuscht. Mockridge wollte mit kindischen Gags punkten - scheiterte damit aber total. Mehrere Minuten lang zeigte das Publikum auf dem Lerchenberg kaum eine Regung. Wenn überhaupt, gab es Buh-Rufe.

„Ich habe eine Krankheit, die Furzeritis-Krankheit“, sagte Mockridge. Anschließend fuhr er mit einer Hand unter sein Shirt und ahmte in der Achselhöhle Furzgeräusche nach. „Ich muss das leider so lange machen, bis ihr lacht“, lautete ein Gag. Ein anderer war: „Ihr denkt, ich habe einen an der Klatsche und das habe ich auch“, sagte Luke Mockridge und zauberte eine Fliegenklatsche hervor. Anschließend hüpfte Mockridge lange über die Bühne und schrie. Dabei imitierte er einen Affen.

Es folgte eine schneller Umschnitt der Kamera auf Andrea Kiewel. Sie war irritiert, signalisiert mit den Händen, dass der Auftritt abgebrochen werden soll. Dann fällt sie Mockridge ins Wort: „Verzeihung, Lieber Luke ... hallo.“ Es vergehen einige Sekunden. Luke Mockridge verabschiedet sich vom Publikum, um so wohl der direkten Ansprache der Moderatorin zu entgehen. Die erklärt daraufhin: „Wir sind der Fernsehgarten liebe Zuschauerinnen und Zuschauer. Wir sind gerne die Bühne für Künstler aller Art und Genres ... Mehr sage ich dazu nicht.“

Nach dem Auftritt weiterer Künstler kehrt Andrea Kiewel noch einmal zurück zum Thema: „Ich muss jetzt nochmal was sagen, weil es mich die ganze Zeit bewegt. Sie wissen, wie sehr mir der Fernsehgarten mit all seinen Zuschauern am Herzen liegt. Ich moderiere die Sendung jetzt seit 19 Jahren und das, was Luke Mockridge da abgeliefert hat, übertrifft alle meine Erwartungen an Unkollegialität, die ich jemals erlebt habe“, erklärt sie. 

„Wir haben den Kollegen vor Wochen eingeladen. Er kam heute Morgen nicht zu den Proben, weil er angeblich verschlafen hat“, so Kiewel weiter und malt dabei Anführungszeichen in die Luft. „Ich denke, er wollte gar nicht, dass wir wissen, was er vorhat. Dass dann ein Künstler wagt, auf meiner Bühne vor meinem Publikum wie ein Affe rumzuspringen, halte ich für das mieseste Verhalten, das es unter Künstlern unter Kollegen geben kann. Und weil wir im Festivalmodus sind "Shame on You" Luke Mockridge. Never ever again.“

Nicht nur Andrea Kiewel ist entsetzt über den Auftritt. Auch in den Sozialen Netzwerken schlägt er hohe Wellen. „War der Luke Mockridge grad besoffen oder auf Droge??? Das war echt peinlich“, findet ein User auf Facebook. Ein anderer schreibt auf Twitter: „Gibt's jemand Unlustigeren als Luke Mockridge?“ Von Mockridges Verhalten ist ein Twitter-User enttäuscht: „Schaue den #zdffernsehgarten gerade mit Verwandten. Miese Aktion von Luke Mockridge, ne Show mit Absicht schlecht zu machen.“

Unterdessen erhält Andrea Kiewel viel Zustimmung für ihre Ansprache: „Oh nein, ich fand das klasse von Kiewel und jetzt fällt es mir schwer was doofes zu schreiben. Menno.“ Ein anderer erklärt: „Kiewel hat den Prank souverän gelöst! Wahre Größe“

ZDF-Fernsehgarten: DSDS-Stars irritieren Fans - „Den Blonden mit der Schamhaarfrisur würde ich mal gern..“

Update vom 18. August, 12.20 Uhr: Wenn Woodstock auf Wacken trifft, darf wohl auch eine ordentliche Portion Boygroup-Gesang nicht fehlen, hat sich wohl die Redaktion des ZDF-Fernsehgarten gedacht und die Gruppe Feuerherz in die Show eingeladen. Das Publikum auf dem Lerchenberg ist kaum noch auf den Plätzen zu halten - im Netz kommt der Auftritt der ehemaligen Casting-Show- und Doku Soap-Protagnisten jedoch nicht bei allen gut an. 

„Oh scheiße....sie haben eine Boyband mit Schlagermusik gekreuzt!“, findet ein User auf Twitter. Ein anderer stört sich am Aussehen der in weiß gekleideten Sänger: „Den Blonden mit der Schamhaarfrisur würde ich mal gern umstylen mit der Haarschneidemaschine.“ Ein weiterer Twitter-User unkt: „Die Neunziger haben angerufen und wollen ihre Boybands zurück haben.“

Feuerherz ist übrigens eine im Jahr 2014 gegründete Schlager-Boygroup mit Dominique Bircan Baltas, Martijn „Matt“ Stoffers, Karsten Walter und Sebastian Wurth. Namen, die wohl den meisten nicht sagen. Doch gleich mehrere von ihnen machten bereits schon einmal Karriere! Wurth ist wohl der bekannteste, schließlich ist er 2011 bei „Deutschland sucht den Superstar“ bis in die Live-Shows gekommen und beendete die Casting-Reihe auf dem fünften Platz. Karsten Walter soll es bereits einmal in den Recall der RTL-Sendung geschafft haben. Und auch Martijn „Matt“ Stoffers soll bereits einmal an „DSDS“ teilgenommen haben. 

ZDF-Fernsehgarten heute: Kiewel zeigt gewagtes Outfit, Fans sind irritiert - droht wieder Regen?

Update vom 18. August, 11.20 Uhr: In wenigen Minuten geht er los, der Fernsehgarten an einem „etwas anderen Sonntag“, wie das Fernsehgarten-Team via Facebook schreibt. Doro Pesch hat derweil ein Video der Proben via Twitter veröffentlicht. Darauf ist ein wolkenverhangener Himmel über dem Mainzer Lerchenberg zu sehen.

Droht etwa wieder Regen? Die Zuschauer würde das sicherlich freuen. Denn schon kürzlich gab es einem - um in ZDF-Sprache zu bleiben - „etwas anderen Sonntag“. Weil es heftig regnete, musste das Freiluftstudio geräumt werden, das Geschehen wurde in ein Not-Studio verlegt. Dabei ging es drunter und drüber.

Auch ohne Regen freuen sich die Fans schon auf die Sendung. Einer sagte auf Twitter: „Luke Mockridge soll heute SIEBEN MINUTEN den Alleinunterhalter im #Fernsehgarten geben, bitte WAS wird das? Stand-up-Comedy? Niemals. Der stellt sich doch für sieben Minuten schweigend auf die Bühne und guckt, was das ZDF während der Livesendung daraus macht.“

ZDF-Fernsehgarten am Sonntag: Kiewel zeigt gewagtes Outfit - Motto irritiert Fans: „Schämt euch“

Update vom 17. August 2019: Fans wie Schaulustige werden sich am Sonntag wieder vorm ZDF versammeln, um den ZDF-Fernsehgarten zu verfolgen. Das „Festival-Sommer“-Motto und die Gäste sind bereits seit Tagen klar (siehe Artikel unten). Am Samstag hat das Team nun auch das Outfit von Andrea Kiewel gespoilert. Und das ist, nun ja, gewagt. 

Das Kleid in den Farben rosa und grün. Dazu Strohhut. Dazu Chelsea Boots in Rosa. „Kiwis Outfit für morgen steht schon! Sie hofft auf Regen und Matsch. Zum Motto der Sendung würde es passen“, heißt es dazu.

Die Vorfreude der Fernsehgarten-Ultras ist enorm. „Sonntag ZDF gucken is Pflicht“, heißt es. Und eine Österreicherin ist sogar so happy, dass Großschreibung das einzig angemessene Mittel für sie ist, das auszudrücken: „ICH FREUE MICH AUCH SCHON AUF MORGEN ZU DER SENDUNG ZDF FERNSEHGARTEN UND DEIN OUTFIT GEFÄLLT MIR SUPER GUT FÜR MORGEN UND ICH WÜNSCHE DIR NOCH EIN SCHÖNES WOCHNENDE“, schreibt sie.

Los geht‘s mit dem ZDF-Fernsehgarten am Sonntag um 11.50 Uhr. Samt Live-Stream auf zdf.de.

ZDF-Fernsehgarten am Sonntag mit kuriosem Motto und wilden Gästen - Fans irritiert: „Schämt euch“

Unser Artikel vom 16. August 2019:

Mainz - Die denken sich wirklich immer wieder was Neues aus! Der ZDF-Fernsehgarten ist nicht nur eine absolute Institution am Sonntagmittag. Sondern auch um kein skurriles Motto verlegen. Es ist Festival-Zeit! Oder etwas länger und sperriger: „Das größte Sommer-Open-Air-Festival am Sonntagvormittag ist unumstritten der ‚ZDF-Fernsehgarten‘. Woodstock meets Wacken, und der Fernsehgarten feiert mit.“ So heißt es in der ZDF-Pressemitteilung. Der ZDF-Fernsehgarten macht also auf Rock-Festival.

ZDF-Fernsehgarten mit Festival-Motto: Double Crush Syndrome waren kürzlich noch Zuschauer

Da passt es ins Bild, dass unter den Gästen auch Musiker sind, die vor wenigen Wochen noch im Publikum dort saßen. Und für große Verwunderung sorgten: Merkwürdige Rocker hockten auf den besten Plätzen, manche dachten, sie hätten sich verlaufen. Doch es waren die Musiker von Double Crush Syndrome, die privat und aus eigenem Antrieb eine Stippvisite zum ZDF-Fernsehgarten gemacht haben, um dort als Zuschauer dabei zu sein. Ihr seltsamer Anblick ging viral - und dann wurde die Sensation bekannt: Double Crush Syndrome dürfen im ZDF-Fernsehgarten auftreten. Welcher Anlass würde da besser passen als das Festival-Special?

ZDF-Fernsehgarten mit Festival-Motto: GANZ wilde Gästeliste

Die sonstige Gästeliste fällt ziemlich wild aus. „Unterwasser-Küsse, Luke Mockridge und das Musical Woodstock sorgen zusätzlich für beste Laune“, schreibt das ZDF. Und nennt die musikalischen Acts. Darunter befindet die Schlager-Boygroup Feuerherz ebenso wie Rock-Röhre Doro Pesch und die Soul-Pop-Legenden Hot Chocolate („You Sexy Thing“). Was für ein seltsamer Mix.

ZDF-Fernsehgarten mit Festival-Motto: „Was hat das mit Woodstock oder Wacken zu tun?“

Auf der Facebook-Seite beim ZDF-Fernsehgarten äußern viele Zuschauer schon ihre Vorfreude. Und manche auch ihre Verwunderung. „Was hat das, von Doro mal abgesehen, mit Woodstock oder Wacken zu tun?“, frotzelt ein Fan. Nun, wer sich anschaut, was beim Wacken 2019 so abging, der kommt tatsächlich zum Schluss: eher wenig. Aber der gute Wille zählt.

Video: Wacken 2019: Jetzt wird aufgeräumt!

Eine Facebook-Nutzerin empört sich: „Des geht ja mal gar ned weder Sabaton noch Powerwolf! Schämt euch! Da lohnt sich das Einschalten wieder nicht!“ Ob sie es ernst meint, dass sie die beiden besagten Rockbands vermisst oder Ironie dahinter steckt, bleibt offen. „Was? Doro zwischen all den ganzen Schlagerfuzzis? Passt irgendwie nicht!“, empört sich ein weiterer. „Hm...Woodstock??? Wo? Thema verfehlt!!!“, schimpft eine andere und wird belehrt: „Festival-Garten, kein Woodstock Revival.“

Woodstock wurde übrigens auch vom ZDF-Kollegen Claus Kleber thematisiert - er wählte im „heute journal“ sogar ein verbotenes Wort.

Der ZDF-Fernsehgarten hatte zuletzt eine Zwangspause eingelegt - das schmeckte nicht allen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare