So war das Finale von "Ich bin ein Star"

Melanie ist die neue Dschungelkönigin

+
Siegerin des Dschungelcamps 2014: Melanie Müller wurde am Samstagabend von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich zur Dschungelkönigin gekürt.Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de

Canberra - Zwei Wochen ekeln, lachen und leiden im RTL-Dschungelcamp sind vorbei und die Zuschauer haben entschieden: Die Ex-"Bachelor"-Kandidatin Melanie Müller ist Dschungelkönigin 2014.

Den "Bachelor" ließ sie abblitzen, früher drehte sie Pornos und heute verkauft sie unter anderem Sexspielzeug im Internet: Dieser knappe Steckbrief gehört zur neuen „Dschungelkönigin" Melanie Müller. Bevor die 25-Jährige am Samstagabend deutscher Zeit beim Finale der achten Staffel von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ zur Siegerin gekürt wurde, gab es für sie und ihre beiden Mitfinalistinnen, Larissa Marolt und Jochen Bendel, natürlich noch eine letzte Prüfung zu bestehen.

Update: Dschungelkönigin Melanie Müller tritt beim ProSieben Promiboxen 2014 an. Ihre Gegnerin ist Jordan Carver. Im Artikel mit allen Teilnehmern beim Promiboxen 2014 erfahren Sie mehr. 

So freut sich die Dschungelkönigin 2014 Melanie Müller

So freut sich die Dschungelkönigin 2014 Melanie Müller

Ein letztes Mal zur Dschungelprüfung

Für Jochen Bendel hieß es ein letztes Mal "Zähne zusammen beißen". Der ehemalige "Ruck-Zuck"-Moderator vertilgte in wenigen Minuten Schweinenase, Königsgrille mit Käsefrucht-Dip, Ziegenhoden, Straußen-Anus und einen lebendigen Strandwurm. Am Ende amüsierte er erneut mit seinem trockenen Humor und ließ wissen: "Mir hängt das Arschloch in den Zähnen". Dennoch reichte es für den 41-Jährigen am Ende nur für Platz 3.

Für manche überraschend, landete das österreichische Model Larissa Marolt nicht auf dem Siegerpodest, sondern wurde von den RTL-Zuschauern per Telefonabstimmung nur auf den zweiten Platz gewählt. In ihrer letzten Prüfung ging es für die 21-Jährige unter Wasser. Sie musste ihren Kopf in ein Aquarium stecken, das sich nach und nach mit Wasser füllte. Natürlich kamen auch diesmal verschiedenste Krabbeltiere zum Einsatz: Soldatenkrabben, Flusskrebsen, Kröten, Aalen und Wasserspinnen. Larissa hielt durch und holte alle Sterne.

Larissa - Dschungelprinzessin und Weltrekordhalterin

Dass sie am Ende nicht zur Dschungelkönigin sondern nur zur Prinzessin gewählt wurde, nahm die Österreicherin sportlich und verwies erneut auf ihren Weltrekord. Die 21-Jährige hatte in dieser Staffel mit acht absolvierten Dschungelprüfungen in Folge die internationale Bestmarke aufgestellt. Niemand sonst in der Geschichte von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" musste öfter seinen Mut unter Beweis stellen.

Melanies Erfolgsrezept

In Melanies finaler Mutprobe galt es, Sterne aus fünf verschiedenen Höhlen zu fischen, gefüllt mit Flusskrebsen und anderen Tieren sowie einem Mix aus Schleim, Fischsoße und Käsefrucht. Insgesamt wohl eher eine leichte Übung für Melanie. Die Wasserstoffblondine hatte die Zuschauer bereits in den vorhergegangenen Dschungelprüfungen überrascht, bei der sie unter anderem so manche Ekel-Mahlzeit tapfer hinunterschluckte. Vielleicht waren es aber auch ihre splitterfasernackten Auftritte, die das Publikum besonders erfreut hatten. Für die 25-Jährige zählte am Ende nur der Sieg. „Ich bin gerade überglücklich und völlig überfordert“, sagte sie in ihrer Antrittsrede als Dschungelkönigin.

Erfolgreichste Dschungel-Staffel für RTL

Für den Kölner Privatsender RTL war die achte Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" ein voller Erfolg. Gemessen an den Zuschauerzahlen und Einschaltquoten war es sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen die bislang erfolgreichste Ausgabe seit Beginn des Formats. Nach Angaben des Senders verfolgten 7,95 Millionen Zuschauer (31,1 %) die diesjährige Dschungelshow. Bei den 14- bis 59-Jährigen waren durchschnittlich 6,09 Millionen dabei (39,5 %).

vh

Diese Luxus-Gegenstände kommen mit ins Dschungelcamp

Diese Luxus-Gegenstände kommen mit ins Dschungelcamp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare