Grau-schwarze Säule am Ortseingang 

Zasenbecker loben den Fake-Blitzer Marke Eigenbau

+
In Zasenbeck haben die Jungen Leute eine grau-schwarze Säule aufgestellt, die wie ein Blitzer aussieht.

Zasenbeck – Ein Schrecken für viele Raser am Zasenbecker Ortseingang Richtung Ohrdorf: Am Straßenrand beim Denkmal werden sie von einer grau-schwarzen Säule begrüßt, die wie ein Blitzer aussieht.

Die Säule haben die Jungen Leute bei der Osterwache aufgestellt, wie Anwohner dem IK verrieten.

„Früher haben die ja lieber Gartentore ausgehangen oder anderen Blödsinn gemacht“, sagte eine Anwohnerin. „Heute machen sie was richtig Tolles.“ Denn ansonsten würden Autofahrer schon vor dem Ortsausgang beschleunigen und auch bei der Einfahrt ins Dorf würden viele im Dorf den Wagen „ausrollen lassen“. Die Blitzer-Fälschung fand allgemein im Dorf guten Anklang. „Es bringt auf jeden Fall etwas“, sagte ein Anwohner. „Wer häufiger hier lang fährt, weiß natürlich, dass es kein echter Blitzer ist. Aber wer von außerhalb kommt, weiß das nicht – und tritt auf die Bremse.“

Auch Ortsvorsteher Karl-Heinz Gauert fand die Aktion der Jungen Leute gelungen. „Die Autofahrer sind deutlich langsamer unterwegs – und das ist eine gute Sache.“ Er habe sich schon lange die Einrichtung einer Tempo 30-Zone an der Bushaltestelle gewünscht. „Von Kurve zur Kurve“, sagte Gauert. „Das wäre das Sicherste.“

Nach Begehungen mit Landkreis und Polizei sei dies aber nicht umgesetzt worden. „Oder auch ein Smiley wäre wünschenswert“, führte der Ortsvorsteher aus. Im Landkreis Helmstedt könne man beispielsweise durch keine Ortschaft fahren, ohne an einer dieser Geschwindigkeitsmessanlagen vorbeizufahren. „So etwas wäre in Zasenbeck auch sehr wichtig“, so Gauert. „Denn wir haben ja keine Radwege.“

VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare