Einwohner feiern Silvesterabend

In Zasenbeck und Hanum: Gemeinsamer Start ins neue Jahr

+
Gut besucht: Einwohner aus verschiedenen Ortschaften feierten zusammen in Zasenbeck.

Zasenbeck – Eine Grenzöffnungsparty 30 Jahre nach dem Mauerfall? In Zasenbeck kamen am Silvesterabend Einwohner aus den umliegenden Dörfern zusammen, um gemeinsam in das neue Jahr zu starten.

Am Silvesterabend strömten zahlreiche Gäste zu einer ganz besonderen Party in das Zasenbecker Dorfgemeinschaftshaus. Es sollte nach langer Zeit die erste gemeinsame Silvesternacht zwischen Zasenbeck und Hanum werden.

„Vor 30 Jahren kamen schon einige Hanumer Jugendliche zu unserer Silvesterparty, sechs Tage vor der endgültigen Öffnung des Grenzübergangs“, berichtete Hermann Jördens, Mitorganisator der Party. Als erster Vorsitzende des Zasenbecker Heimatvereins hatte er mit seinem Helferteam die Neujahrssause auf die Beine gestellt. „Wir haben bei der letzten Generalversammlung des Heimatvereins die Planung aufgenommen.“

An diesem Abend kamen Freunde aus Zasenbeck, Hanum, Jübar und weiteren umliegenden Dörfern zusammen. Über 100 Gäste wollten bei leckerem Essen, guten Getränken und alten und neuen Erinnerungen 2020 Willkommen heißen. Jung und Alt feierten zusammen bis in den Morgen. „Die Veranstaltung wurde einfach super angenommen“, freute sich der erste Vorsitzende. Als eine Art Gedenkfeier wollte Jördens das Zusammenkommen auch verstehen.

Das gemeinsame Fest war ein Vorgriff auf die Jubiläumsfeier am Sonntag, wenn sich der Fall der Mauer zwischen Zasenbeck und Hanum zum 30. Mal jährt.

VON HILKE BENTES

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare