Ein Wolf in Vorhop?

+

bo Vorhop. Ein Wolf? Nahe der Vorhoper Bushaltestelle? Mitten am Tag? Wenn das so wäre, wäre es nicht ungewöhnlich, sagt der Sprecher der Kreisjägerschaft, Thomas Reuter.

Doch bei diesem Exemplar, das am Mittwoch gegen 11.30 Uhr von der Gifhornerin Anja Tietz an der Haltestelle an der Vorhoper Masche aufgenommen wurde, handelt es sich um einen Wolfshund – das haben dem IK unabhängig voneinander der Wolfsexperte der Landesjägerschaft, Raoul Reding, sowie das Wolfsbüro des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz bestätigt. Wolfshunde sind eine Hunderasse, die laut Reding vor allem durch ihre größeren Ohren von Wölfen zu unterscheiden ist, hinzu komme bei diesem Exemplar der eher schmale Körperbau im hinteren Bereich. Züchter versuchen, mit ihren Wolfshunden der echten Wolfs-Optik möglichst nahe zu kommen. Früher sind die Tiere kaum jemandem aufgefallen – das hat sich geändert, seit der Wolf wieder im Lande ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.