Knesebecker Straße: Wittinger übt Kritik an Breite von Pflanzinseln

Wird’s auf der L 286 zu eng?

+
Die Breite der Ausbuchtungen für Bäume an der Knesebecker Straße sorgt für Diskussionen.

Wittingen. Die Knesebecker Straße in Wittingen ist noch nicht fertig – aber ein paar Fakten sind durch die Bauarbeiten im Herbst schon geschaffen worden.

Zum Beispiel die Größe der Pflanzinseln, die auf der westlichen Seite der Fahrbahn zwischen den Parkbuchten entstehen.

Die Stadt Wittingen hat sich hier der Sanierungsmaßnahme der Wolfenbütteler Straßenbaubehörde angeschlossen und lässt ihre so genannten Nebenanlagen neu gestalten. Wie das bisher geschehen ist, stößt nicht nur auf Wohlwollen. Ein Bürger hat sich jetzt an das IK gewandt, weil seiner Ansicht nach der Bordstein stellenweise zu weit in die Fahrbahn ragt. Er habe schon erlebt, dass dadurch große Fahrzeuge wie Lkw oder landwirtschaftliche Gespanne zu weit auf die Gegenfahrbahn gedrängt werden.

Dem widerspricht Ortsbürgermeister Wolfgang Trautmann auf IK-Anfrage: „Was neben den Ausbuchtungen übrig bleibt, ist mit 6,50 Metern breit genug, damit sich zwei Lkw einwandfrei begegnen können. Der Verkehrsfluss ist gesichert.“ Die Pflanzinseln seien etwas größer angelegt worden, damit Bäume dort besser anwachsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare