Neue Saison gestartet / Vorerst gibt es aufgrund personeller Engpässe kein Frühschwimmen / Verstärkung für Sascha Weiss wird gesucht

Wittingen: Wasserratten entern das Ernst-Siemer-Bad

+
Schwimmmeister Sascha Weiss kümmert sich vorerst alleine um die Aufsicht und den Betrieb im Wittinger Ernst-Siemer-Bad. Es wird noch ein Nachfolger für Weiss’ Kollegen Thorsten Sierck gesucht. Bis dahin gelten verkürzte Öffnungszeiten.

pg Wittingen. In strahlende Gesichter schaute man gestern im Ernst-Siemer-Bad in Wittingen: Die Einrichtung öffnete ihre Tore für die neue Badesaison.

Vorerst gelten aufgrund eines personellen Engpasses verkürzte Öffnungszeiten: Es wird derzeit nach einem Nachfolger für Thorsten Sierck gesucht. Bis dahin kümmert sich Schwimmmeister Sascha Weiss alleine um die Aufsicht und den Betrieb im Bad. Es wird nach Rettungsschwimmern als Aufsichtspersonen gesucht. Außerdem hilft Schwimmmeister Christopher Klein aus Knesebeck aus. Eine Fachkraft ist immer vor Ort.

Der überraschende März-Schnee und einige Reparaturen hatten das Aufheizen der Becken verzögert, zuletzt gab es außerdem noch einige technische Probleme, die aber inzwischen so weit erstmal behoben seien, sagt Weiss. Mit dem eigentlich angepeilten Start zum 1. Mai war es deshalb nichts geworden, aber gestern stand dem Sprung ins kühle Nass nichts mehr im Wege. „Die Technik muss funktionieren“, betont Weiss. Daher müsse immer wieder investiert werden.

„Es freuen sich alle, dass es wieder losgeht“, sagt Weiss über den Saisonstart. „Alle sind glücklich – auch wenn das Wasser im großen Becken noch etwas frisch ist.“ Die Temperatur soll auf 27 Grad eingependelt werden. Die Abkühlung durch die derzeit teils noch frischeren Nächte muss ausgeglichen werden. Im kleineren Becken lässt sich das natürlich einfacher regeln: Nach aktuell 28 Grad soll in dieser Woche dort die Wassertemperatur die 30-Grad-Marke knacken. In dieser Saison sind laut Weiss noch ein Familientag und Spielenachmittage geplant. „Es ist wichtig, dass es das Bad hier gibt, gerade mit den 50-Meter-Bahnen“, sagt der Schwimmmeister.

Julian Horrey, 17 Jahre aus Wittingen, freut sich als Besitzer einer Jahreskarte mächtig auf die Saison. „Ich bin mit meinen Freunden an mehreren Tagen in der Woche hier im Bad“, sagt der Gewinner des letztjährigen Arschbomben-Wettbewerbes (das IK berichtete).

• Die vorübergehenden Öffnungszeiten lauten wie folgt: Montag bis Freitag: 12 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag: 10 bis 20 Uhr. An Christi Himmelfahrt, 10. Mai, ist das Ernst-Siemer-Bad bereits ab 10 Uhr geöffnet. Das Frühschwimmen findet aufgrund der Personalprobleme zunächst nicht statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare