Wohl bald durchgängige Ortsdurchfahrt

Wittingen rückt an Glüsingen heran

+
Aus zwei Ortsdurchfahrten könnte eine werden, falls der Beschluss zur Versetzung der Wittinger Ortstafel bis an den Rand von Glüsingen gefasst wird. 

Wittingen/Glüsingen – Wittingen rückt an Glüsingen heran – und das könnte für Entschleunigung sorgen. Der Grund dafür liegt in Wolfenbüttel.

Der Reihe nach: Wie Bauamts-Mitarbeiter Sven Zaft in dieser Woche dem Wittinger Verkehrsausschuss berichtete, plant die Straßenbaubehörde des Landes in Wolfenbüttel eine Verlegung der westlichen OD-Grenze von Wittingen bis an den Rand von Glüsingen. OD steht für Ortsdurchfahrt.

Die durch einen Stein markierte Grenze ist nicht zwangsläufig identisch mit dem Standort der gelben Ortstafeln, doch auch die könnten in einem zweiten Schritt bis an den östlichen Glüsinger Ortseingang versetzt werden – beide Ortsdurchfahrten würden dann ineinander übergehen. „Das Versetzen der Ortstafeln wird diskutiert werden“, sagt Stadtbürgermeister Andreas Ritter.

Auslöser der Wolfenbütteler Überlegungen ist offensichtlich der Bau des neuen Post-Standortes neben dem E-Center. Damit gibt es künftig eine fast durchgehende Bebauung zwischen Wittingen und Glüsingen. Auf der anderen Straßenseite reicht das Gewerbegebiet ohnehin schon bis vor die Tore Glüsingens.

Die durchgehende Ortsdurchfahrt würde einen Zustand beenden, der früher schon einmal kritisiert wurde: Der nur 300 Meter lange Abschnitt zwischen den Ortstafeln von Glüsingen und Wittingen verleitet viele Autofahrer zum Beschleunigen, ohne dass damit ein echter Zeitgewinn erreicht würde. Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses, Friedrich Lührs (FWG) bemerkte denn auch, dass die Stadt den nun möglichen Schritt „vor Jahren schon mal wollte, aber da hat man uns das verweigert“.

Laut Ritter hat der Landkreis Gifhorn im Zusammenhang mit der OD-Verlegung und dem Post-Bau empfohlen, den Radweg in westlicher Richtung zu verlängern. „Das macht auch Sinn“, findet der Rathauschef.

Mit der verlängerten Ortsdurchfahrt wird die Stadt auch die Zuständigkeit für die Unterhaltung der Seitenräume bekommen, was einen Mehraufwand bedeutet.

VON HOLGER BODEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare