Jessica Janke ist die neue Schützenmajestät / Lea-Tabea Behn zielt bei den Kindern am Besten

In Wittingen regiert eine Königin

+
Das neue Königshaus ist seit Sonntagabend vollständig. Königin Jessica Janke (8.v.l.) wird ein Jahr lang in Wittingen die Schützen regieren. Für Carsten und Heike Sölter endete damit die Regentschaft.

Wittingen. Dem einen Freud ist des anderen Leid. Nach einem Jahr Regentschaft mussten Carsten und Heike Sölter ihre Insignien wieder abgeben.

Uwe Schulze, Oberst der Schützengesellschaft der Stadt Wittingen, konnte Sonntagabend Jessica Janke von der Damenkompanie zur neuen Schützenkönigin proklamieren, als Adjutantin steht ihr Michaela Spatz zur Seite. Der Jubel im Zelt war dementsprechend groß.

Auch bei den Kindern regiert mit Königin Lea-Tabea Behn und Stephanie Lange als Kronprinzessin eine weibliche Doppelspitze.

Hervorragende Schießergebnisse hat es in diesem Jahr gegeben. Insgesamt haben 129 Schützen auf die Scheibe angelegt, davon 39 Jungschützen. Starke Ergebnisse, keine Frage, aber dennoch zeigte sich das weibliche Geschlecht in diesem Jahr als das stärkere. Denn auch bei den Kindern hatten zwei Mädchen die Nase vorn: Kinderkönigin ist Lea-Tabea Behn. Kronprinzessin ist Stephanie Lange und Lucien Krüger ist Adjutant.

Beim Kinderschützenfest am Sonnabend wurden auch einige Spiele angeboten.

In das 401. Schützenjahr wurde bereits am Freitag mit dem Zapfenstreich auf dem Wittinger Marktplatz. Der Wittinger Ortsrat hatte dann am Sonnabendmittag Schützen und Gäste zum Empfang gebeten – darunter auch König Hans Schenk aus Wiesn und die Bierkönigin Isabel Schulze. „Das Jubiläumsschützenfest 2017 bringt mich immer noch ins Schwärmen. Wir hatten fünf tolle Tage“, blickte Ortsbürgermeister Matthias Rönneberg zurück.

Neben kühlen Getränken wurden beim Ortsratsempfang auch Brezeln angeboten.

Dass sich so viele Ortsratsmitglieder unter den Gästen befanden, würde laut Rönneberg motivieren, aber dennoch sei die kürzere Zeit beim Ortsratsempfang ein Ausblick auf die kommenden Schützenfeste. Einen neuen Pokal hatte der Ortsrat auch gestiftet – auf dem Alten war kein Platz mehr für weitere Namen.

Nach den Ehrungen und Beförderungen bildete am Sonntagmittag der Parademarsch den Abschluss des Geschehens auf dem Marktplatz.

Zahlreiche Zuschauer lockte am Sonntag die Fahnenübergabe, Beförderungen, Ehrungen und der Parademarsch auf den Wittinger Marktplatz. Oberst Schulze konnte zahlreiche Schützen auszeichnen (mehr in unserer nächsten Ausgabe).

Mit dem Schützenessen für Jedermann inklusive Bühnenprogramm klang das Schützenfest am Pfingstmontag wieder aus.

Von Carola Hussak

---

In Kürze

Königin: Jessica Janke, Damenkompanie (Teiler 21,6)
Adjutant: Michaela Spatz
HGV-Kette: Karl-Heinz Breitmann, Bürgerkorps (Teiler 22,2)
Platz 3: René Schnöckel, 3. Kompanie (Teiler 69,0)
Platz 4: Frank Parrmann, 8. Kompanie (Teiler 82,7)

Jungschützenkönig: Matthias Friedrichs, 8. Kompanie
Adjutant: Steffen Kiehm
Platz 2: Larissa Krüger, Damenkompanie
Jungschützenorden: Dennis Großmann, 1. Kompanie
Spießorden: Jens König, 2. Kompanie.

Kinderkönigin: Lea-Tabea Behn
Kronprinzessin: Stephanie Lange
Adjutant: Lucien Krüger
Kemper-Pokal: Lennart Jördens

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare