Psychologen in Schule

Wittingen: Landesbehörde hilft nach Tod von Lehrerin

+
Grundschule Wittingen: Hier unterrichtete die verstorbene 35-Jährige.

Wittingen – Der inzwischen als „Armbrust-Fall“ bundesweit diskutierte Tod von fünf Menschen beschäftigt in Wittingen nun vor allem die Grundschule.

Denn seit der am Dienstag erfolgten Obduktion der beiden an der Junkerstraße entdeckten Frauenleichen ist klar: Die verstorbene 35-Jährige war Lehrerin in der Einrichtung an der Gustav-Dobberkau-Straße.

Wann und weshalb sie und die in derselben Wohnung gefundene 19-Jährige den Tod fanden (IK berichtete) – das ist nach Angaben der Hildesheimer Staatsanwaltschaft noch völlig unklar...

VON HOLGER BODEN

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (16.05.) in der gedruckten Ausgabe des Isenhagener Kreisblatts sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare